Ein Schopf für jeden Kopf

Aktuelle Frühjahrstrends: Präsentation der Friseurinnung Schwalm-Eder

Zella. Die 80er-Jahre sind wieder da: Und zwar von Kopf bis Fuß. Aktuelle Frühjahrs- und Sommertrends für den Damen- und Herrenschopf präsentierte am Sonntag die Friseurinnung Schwalm-Eder bei ihrer Hair & Fashion Show im Landgasthof Bechtel in Zella.

Fast drei Stunden lang wurde auf der Bühne geschnitten, gesteckt, geföhnt und geglättet.

Moderiert wurde die unterhaltsame Show von Innungsobermeister Dirk Schaller. 250 Gäste – von denen etliche Stehplätze in Kauf nahmen – verfolgten das Spektakel. Neben den aktuellen Haartrends durfte das Publikum auch einen Blick auf die Make-Up- und Modetrends erhaschen. Hierfür wurden die Modelle vom Modehaus Heynmöller ausgestattet. Doch im Mittelpunkt standen die Friseure, die ihre Scheren im Scheinwerferlicht zum Glühen brachten. Einen glühenden Auftritt legte Stephan Hepp aus Wiesbaden hin. Mithilfe eines Styling-Eisens zauberte er aus schlichtem glatten Haar engelsgleiche Wellen und Locken.

Fotos: Das sind die aktuellen Trend-Frisuren

Das sind die neuen Trend-Frisuren

Dass die Haartrends auch längst bei den Herren angekommen sind, bewies Carsten Ciemer. Kurze Seiten und längeres Deckhaar sind in diesem Jahr aktuell: „Aber auch hier angelegt an den Stachellook oder den Popperschnitt der 80er-Jahre“, erklärte Dirk Schaller.

Bei den Damen kommen unter anderem die Pilzköpfe wieder. Den topmodischen Rundschnitt mit exakten Konturen und schlanker Silhouette zeigte Katrin Canninton. Dazu trug ihr Modell den Modetrend Colour-Blocking – hierbei werden knallige Farben extravagant miteinander kombiniert. Der legendäre Stufenschnitt von Lady Di ist ebenfalls ein Thema im Frühjahr 2012 – allerdings lässiger und frischer. Dafür sorgen eine schmale Seitenpartie und Längenvariationen am Ober- und Hinterkopf.

Seitenzopf und Wasserwelle

Himmlische Aussichten für die Hochzeit waren im zweiten Teil der Show zu bewundern. Dass zur Prachtmähne auch die richtige Farbe gehört, bewies Friseurin Ina Jungermann. „Für Steckfrisuren eignen sich nach wie vor wunderbar definierte Locken“, verdeutlichte Schaller. Inspiriert werden die Kreationen vom Seitenzopf aus den 60er-Jahren oder einem Seitenknoten mit Wasserwelle am Oberkopf. Zum Finale präsentierten die Modelle zu ihren kunstvollen Frisuren die passende Abend- und Brautmode. Dirk Schaller bedankte sich für den begeisterten Applaus mit Rosen beim Publikum.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare