Aktuelles Sportstudio: Gudensberger trat gegen Pizarro an

Gudensberg. Keine Frage, Jonas Mand aus Gudensberg hat viel Gefühl im rechten Fuß, Ballgefühl genauer gesagt. Aus 30 Metern in einen Basketballkorb, durch ein Fenster in eine Mülltonne, aufs Dach und dann in einen Korb – diese Kunstschüsse hat Jonas drauf und das per Video bewiesen.

Die Ballkunst brachte ihm am Samstag einen Auftritt im „Aktuellen Sportstudio“ im ZDF ein. Dort durfte er gegen Bundesligafußballer Claudio Pizarro an der legendären Torwand antreten. Der Bremer Torjäger versenkte einen von sechs Schüssen, Jonas gelang kein einziger Treffer.

Jede freie Minute am Ball

Ein bisschen ärgert das den 16-Jährigen aus Gudensberg Schließlich hat er von Januar bis Mai praktisch jede freie Minute mit einem Fußball verbracht, um das Bewerbungsvideo zu drehen. Doch vor der ZDF-Kamera war er ziemlich aufgeregt, wie er der HNA erzählte.

Und mit Sportstudio-Moderator Michael Steinbrecher.

Außerdem habe er zuhause immer mit einem weichen Ball trainiert, der im Fernsehen sei dagegen knüppelhart gewesen – „wie ein Stein“, sagt Jonas. Kein Wunder also, dass der erste Versuch nicht einmal die Wand traf.

Trotz der mageren Ausbeute sagt der 16-Jährige über den Besuch im Fernsehstudio in Mainz: „Das war wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen.“ Nach der Sendung unterhielt er sich noch 20 Minuten mit Fußballstar, der früher auch einmal für Jonas’ Bayern gespielt hat.

Mit Sportstudio-Moderator Michael Steinbrecher habe er sogar noch bis spät in die Nacht zusammen gesessen, erzählt Jonas.

Video: Und hier sehen nSie das Bewerbungsvideo von Jonas Mand

Das Video mit den Fußballtricks hatte der Gudensberger Schüler Mitte Juli ins Internet gestellt und von vielen Zuschauern begeisterte Bewertungen bekommen. Ende August wurde Jonas gefragt, ob er gerne ins Sportstudio kommen würde, und am Dienstag vergangener Woche kam dann die Einladung.

Für manche Tricks musste Schwester Elisa Mand zwei Stunden lang filmen, bei anderen – zum Beispiel dem Schuss aus 30 Metern in einen Basketballkorb – genügten 15 Versuche. Eines sei dabei ganz wichtig, sagt Fußballkünstler Jonas Mand: „Man darf nicht aufgeben.“

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare