1. WLZ
  2. Hessen

Alarm in Tankstelle: Mann mit „Schnaps-Pistole“ sorgt für Polizeieinsatz

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Ein Mann legt einen Gegenstand in einer Tankstelle ab. Die Mitarbeiter rufen sofort die Polizei. Allerdings hatten sie die Gefahr falsch eingeschätzt.

Viernheim - Nach einem Vorfall in einer Tankstelle in Viernheim (Kreis Bergstraße) haben Mitarbeiter am Donnerstagabend (17. November) die Polizei alarmiert. Es folgte ein größerer Einsatz bei dem sich herausstellte: Es war alles ganz anders.

Was war passiert? Gegen 20.30 Uhr hatte ein 31-Jähriger die Tankstelle an der Mannheimer Straße in Viernheim betreten. Während er sich etwas aus dem Warensortiment suchte, legte er einen silbernen Gegenstand neben einen aufgestellten Kaffeeautomaten. Beim Anblick des abgelegten Objekts erkannten die Mitarbeiter eine Schusswaffe. Nachdem der Mann bezahlt hatte, verstaute er den Gegenstand wieder in seiner Hosentasche und verließ die Tankstelle. Daraufhin alarmierten Mitarbeitern der Tankstelle die Polizei.

Polizeieinsatz in Viernheim: Mann mit „Schnaps-Pistole“ zur Ausnüchterung in Gewahrsam

Im Rahmen des ausgelösten Polizeieinsatzes in Viernheim konnte der 31-Jährige anschließend in der Nähe der Tankstelle an der Mannheimer Straße festgenommen werden. Hier wurde schnell klar: Bei dem Objekt handelte es sich bei der silbernen „Pistole“ im eine Art Flachmann, in den alkoholische Getränke gefüllt werden können.

Die Dienstwaffe am Gürtel eines Polizisten.
Nach dem Alarm in Viernheim (Kreis Bergstraße) rückte die Polizei aus. (Symbolbild) © Marius Bulling/Imago

Ein Atemalkoholtest bei dem Mann zeigte 1,8 Promille an. Der 31-Jährige wurde zwecks Ausnüchterung im Polizeigewahrsam untergebracht. (fd)

Zuletzt kam es in Südhessen zu einem schweren Unfall: Ein 36-Jähriger rast dabei in das Heck eines anderen Wagen. Er ist dabei betrunken.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion