Neuer Neunsitzer für Gudensberger Einwohner wurde von Sponsoren finanziert

Ein Bus für alle Fälle

Voller Einsatz: Heinz Müller (fünfter von rechts) erhielt vom Vorsitzenden der GVG, Jens Fahrenholz, einen Präsentkorb für seine zehnjährige, ehrenamtliche Tätigkeit als Fahrer. Foto: Först

Gudensberg. Die Stadt Gudensberg hat einen vierten Bus bekommen. Dank der Mitglieder der Gewerbevereinigung (GVG) und deren Einsatz für die Gemeinschaft wurde ein neues Fahrzeug für die Stadt erworben.

Insgesamt 16 Sponsoren hatten sich an der Finanzierung des neuen Neunsitzers beteiligt.

Bus auch für Einwohner

„Genutzt werden kann der Ford von den GVG-Mitgliedern und Vereinen der Stadt. Die ersten 150 Kilometer sind frei, danach kostet jeder weitere Kilometer 25 Cent“, erklärt Hartmut Faupel, Leiter der GVG-Geschäftsstelle.

Donnerstags kann der Bus zudem von den Einwohnern aus den Stadtteilen genutzt werden. „Das ist ein kostenloser Service, der von den GVG-Mitgliedern geboten wird“, sagt Faupel. Ein Anruf bei Bus-Chauffeur Heinz Müller genüge und dieser setze sich mit dem Fahrzeug in Bewegung.

Ganz egal, ob Fahrten zum Arzt, zum Einkauf, zum Kaffeeklatsch mit Freunden oder wegen eines Termins beim Frisör – alles sei möglich.

„Auch der anschließende Rücktransport ist natürlich kostenlos“, sagt Faupel. Für das Angebot der Stadt werden noch weitere ehrenamtliche Fahrer gesucht. Informationen gibt es dazu bei Hartmut Faupel. (zrf) • Kontakt: Heinz Müller. Tel. 01 75/64 64 434 und Hartmut Faupel Tel. 0 56 03/32 36. • Informationen im Internet: www.gvg-gudensberg.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare