Alle stehen in den Startlöchern

+
Höhepunkt am Sonntag: Jedes Jahr wieder erfreuen sich die Besucher der Babiller Pfingstkirmes an den bunten Trachten, die man während des Festumzuges sieht.

Die Babiller Pfingstkirmes in Neukirchen ist seit Jahrzehnten das wohl traditionellste Fest im Knüll. Der Verein blickt auf eine lange Historie zurück. In diesem Jahr lautet das Motto „52 Jahre Babiller Pfingstkirmes – 1960 bis 2012“.

Schon seit dem vergangenen Jahr laufen die Vorbereitungen für die Neuauflage, die von Freitag, 25. Mai, bis Dienstag, 29. Mai, im Knüllstädtchen steigt. Die Geschicke lenkt in bewährter Art und Weise der Vorsitzende Timo Cäsa.

Unterstützung gibt es seit Jahren auch von der Bundeswehr: Die Soldaten helfen beim Seniorennachmittag tatkräftig mit, sie bringen den Kaffee mit und räumen auf. Beim Programm setzt die Burschenschaft neben Bewährtem auch auf Neues: Am Freitag, 25. Mai, steigt ab 20 Uhr eine EM-Warm-up-Party im Festzelt. Die Ottertaler spielen am Samstag, 26. Mai, ab 20.30 Uhr zum Tanz auf. Zwischen 20 und 20.52 Uhr kostet der Eintritt nur 50 Cent. Dazu können pro Person fünf Getränkechips für je 50 Cent gekauft werden.

Zur guten Tradition gehört auch das Kirmesheftchen, das ab sofort erhältlich ist. Es liegt in den Geschäften aus.

Festzug mit 47 Gruppen

Der Sonntag, 27. Mai, startet mit dem großen Festzug, an dem sich in diesem Jahr 47 Gruppen beteiligen. Los geht es um 14 Uhr. Ab 15 Uhr geben die Musikkapellen ein Platzkonzert im Zelt. Ab 20.30 Uhr steigt dann die große Night Party mit der Band Borderline. Für Pfingstmontag, 28. Mai, laden die Burschen ab 11.30 Uhr zum Frühschoppen mit den Storndorfer Schützen ein. Traditionell endet die Pfingstkirmes am Dienstag, 29. Mai, mit dem Firmentreffen im Zelt. Mit dabei ist diesmal ab 15.30 Uhr Sänger und Komponist Sören Flimm, außerdem gibt es eine Bobby Car-Rallye. Zum großen Abschluss stehen die Pfundskerle ab 20.30 Uhr auf der Bühne und heizen den Gästen mit bayerischen Klängen ordentlich ein.

Timo Cäsa zur Seite steht auch diesmal wieder eine Kirmesprinzessin: Hanna Schäfer wird die Repräsentationspflichten beim Fest übernehmen.

Hanna ist die Schwester von Lena Schäfer, die im Jahr 2010 Prinzessin war. Die diesjährige Hoheit wurde im Jahr 1995 geboren, ist also 17 Jahre alt und kommt aus Rückers-hausen. Zu ihren Hobbys zählt sie Freunde treffen, Musik hören und feiern. Außerdem geht sie gern ins Fitnessstudio. Hanna Schäfer wird die Kirmes eröffnen sowie beim Festzug aus der geschmückten Kutsche grüßen. (zsr)

Weitere Informationen: www.babiller.de

PDF der Sonderseite Babiller Pfingstkirmes

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.