Wagenbauer der Fritzlarer Feuerwehr basteln am Motivwagen

Alle Wille statt Tatü-Tata

Spaß kommt nicht zu kurz: Die Wagenbau-Truppe der Fritzlaer Feuerwehr. Foto: Zerhau

Fritzlar. Die Fritzlarer Feuerwehr rettet, löscht, birgt und schützt nicht nur, sondern ist auch kulturell aktiv. Sie baut Karnevals-Motivwagen. Damit nimmt sie seit zehn Jahren am Rosenmontagsumzug in Fritzlar teil. Und das mit Erfolg. Bei sechs Umzügen war sie unter den Platzierten für den besten Motivwagen.

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr beginnen die 13 Männer und Frauen mit dem Bau des Motivwagens. Auf ein Thema hatten sie sich nach langen Diskussionen im Vorfeld geeinigt, jetzt wird gebaut.

Wie Hartmut Hucke sagte, darf neben der oft harten Feuerwehrarbeit der Spaß nicht zu kurz kommen. Mit einer riesengroßen Portion davon geht die Wagenbauertruppe jede Woche neben den üblichen Übungsabenden für einige Stunden ans Werk. Beim Start des Karnevalprojekts 2004 überwog noch die Skepsis bei den Beteiligten, ob auch alles so klappt, wie man es sich vorgestellt hatte. Aber heute, im zehnten Jahr, ist es schon fast Tradition und eine willkommene Abwechslung der Arbeit. Wie in Fritzlar sind es fast überall die Einsatzabteilungen und Feuerwehrvereine, die sich kulturell in ihren Orten betätigen. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare