Schwalm-Eder-Kreis: Vor allem Junge verlieren ihre Jobs

Schwalm-Eder. Die Kälte der vergangenen Wochen hat die Arbeitslosigkeit im Schwalm-Eder-Kreis weiter nach oben getrieben: Im Februar waren 5107 Personen ohne Arbeit. Das sind 77 mehr als im Vormonat.

Im Vergleich zum Vorjahr steht der Kreis aber immer noch gut da: Im Februar 2011 gab es über 5600 Arbeitslose.

Laut der Agentur für Arbeit geht die Entwicklung vor allem zulasten einer Personengruppe: „Es sind eine ganze Menge junger Leute arbeitslos geworden“, sagt Martin Büscher, Geschäftsstellenleiter in Homberg. Bei den unter 25- Jährigen gibt es kreisweit 35 Arbeitslose mehr im Vergleich zum Vormonat.

Dies liege auch daran, dass viele Unternehmen über den Bedarf hinweg ausgebildet hätten und einen Teil des Nachwuchses nach einem vorgezogenen Ausbildungsende nicht übernähmen.

Die Arbeitsagentur rechnet aber damit, dass junge Fachkräfte aufgrund der Nachfrage schnell wieder in Arbeitsverhältnisse vermittelt werden. Die Arbeitslosigkeit der jungen Leute trifft vor allem den Kreisteil Melsungen. Dort stieg die Arbeitslosenquote von 4,8 auf fünf Prozent. Der Grund: Dort arbeiteten besonders viele Menschen im Onlineversandhandel, der Stellen abgebaut habe. Insgesamt waren hier 1204 Menschen ohne Arbeit. (gör/syg)

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare