Rohbau fertig: Richtfest für Feuerwehrhaus mit Jugendclub

+
Der Richtspruch muss sein: von links Janik Rothauge, Heinz Marx, Emma Rothauge und Wehrführer Swen Doerfert, vorne Zimmermann Michael Rothauge und Bürgermeister Martin Wagner.

Hülsa. Wenn die Feuerwehren etwas machen, dann ist meistens Wasser im Spiel. So auch beim Richtfest für das neue Feuerwehrhaus in Hülsa, doch dabei kam die Nässe nicht aus Strahlrohren, sondern als Regen vom Himmel. Dadurch ließen sich die Hülsaer Bürger ihre Richtfestfeier allerdings nicht vermiesen.

Zimmermann Michael Rothauge kletterte zusammen mit Wehrführer Swen Doerfert, Bürgermeister Martin Wagner und Heinz Marx von der Stadt Homberg sowie Ortsvorsteher Gert Freund über das Gerüst aufs Dach, um den Richtspruch zu sprechen und den traditionellen Schnaps zu trinken. Danach ging es in Windeseile wieder ins Trockene, wo ein Imbiss mit Umtrunk auf die Gäste wartete.

Bürgermeister Martin Wagner lobte die Feuerwehr und die Ortsgemeinschaft, die mit großem persönlichem Einsatz am neuen Haus arbeiteten. Denn das gemeinschaftliche Miteinander sei keine Selbstverständlichkeit, sagte Wagner. Wehrführer Swen Doerfert erläuterte, dass die Arbeiten voll im Zeitplan lägen. Er bedankte sich für die Hilfe. Das Ziel sei, den Rohbau zu schließen und winterfest zu machen.

Das neue Feuerwehrhaus: Der Rohbau soll noch geschlossen und winterfest gemacht werden.

Auf einer Gesamtfläche von 176 Quadratmetern entstehen ein Feuerwehrhaus (140 Quadratmeter) und ein Jugendclub (36 Quadratmeter) unter der Planung und Bauleitung vom Stadtbauamt Homberg. Die Feuerwehr erhält eine Fahrzeughalle mit Umkleideraum sowie einen Schulungsraum mit angehängtem Jugendclub, mit eigenem Zugang und eigenen Toiletten.

Die veranschlagten Baukosten liegen bei 200.000 Euro, davon werden 62.000 Euro vom Land Hessen übernommen. Die Feuerwehr und die Ortsgemeinschaft erbringen bei einigen Gewerken Eigenleistungen. Auch sind die Jugendlichen beim Neubau des Jugendclubs mit Eigenleistungen beteiligt.

Durch die Kombination Feuerwehr und Jugendclub unter einem Dach spart die Stadt Homberg rund 15.000 Euro Baukosten.

Grundsteinlegung und Baubeginn waren im Juli, die voraussichtliche Fertigstellung ist für das Frühjahr 2014 vorgesehen. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare