Drei-Burgen-Schule: Alle 16 Hauptschüler bestanden ihre Projektprüfungen

Mit Alltäglichem punkten

Nikotin in der Schwangerschaft: Alexandra Engler, Schulsozialarbeiterin Anette Dehne, Alliya Jordan und Juliana Reckling (von links) demonstrieren die Gefahren des Rauchens, wenn ein Baby unterwegs ist. Fotos:  nh

Felsberg. Jakob Karapetjan, Murat Korkmaz, Marvin Horchler und Muhamed Al-Kahery haben sich mit ihrer Herkunft beschäftigt und im Gespräch mit ihren Familien viel Neues über sich und die eigene Herkunft zutage gefördert. Sie sind vier von 16 Schülern an der Felsberger Drei-Burgen-Schule, die an der Projektprüfung für Hauptschüler der Klasse 9 teilgenommen haben.

Dabei war Teamarbeit wichtig, damit die Präsentation eines von ihnen selbst gewählten Themas vor einer Prüfungskommission gelang. Hauptschulzweigleiter Ste-phan Warlich konnte mehr als einmal den Jugendlichen ein dickes Lob für ihre Arbeit aussprechen. Alle 16 Hauptschüler haben den ersten Teil ihrer Abschlussprüfung geschafft. Die zentralen Abschlussarbeiten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch kommen dann Mitte Mai auf sie zu.

In Kleingruppen von vier Schülern beschäftigten sie sich seit den Herbstferien mit der Fleisch- und Wurstproduktion, den Risiken des Rauchens, sie erforschten die Felsberger Landwirtschaft im Wandel der Zeit sowie ihre eigenen Familiengeschichten. Die Schüler zeigten, dass sie auch schwierige Themen ernsthaft und angemessen präsentieren können. Nach Angaben der Schule haben die Jungen und Mädchen viel Zeit investiert, bei der Arbeit in der Gruppe aber auch eine Menge Spaß gehabt.

Ihre Präsentationen gestalteten die Jugendlichen in der Regel stark materialbezogen: Wandzeitungen, Folien, Anschauungsobjekte und Präsentationen mithilfe des Compu-ters gehörten zum Repertoire.

Schulzweigleiter Warlich war der praxisnahe Ansatz besonders wichtig: „Über die praktische Arbeit haben die Schüler den Zugang zum Thema gefunden, das sie dann auch theoretisch bearbeiten konnten.“

Die Jugendlichen hätten gezeigt, dass sie nicht nur ein Thema eigenständig bearbeiten können, sondern dass es ihnen auch gelungen sei, es anschaulich zu präsentieren, heißt es in einem Bericht der Drei-Burgen-Schule.

Hoch zufrieden mit den Ergebnissen und dem Engagement während der Projektarbeit waren auch die Lehrer Birgit Wilhelm-Holl, Barbara Kursch-Metz und Gerd Schaub, die die Jugendlichen intensiv auf die Prüfung vorbereitet hatten.

Die bescheinigte Qualifikation kann ihnen – so hoffen die Lehrer – auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare