Niedensteiner Wohlfühltag: Körperbewusstsein und Entspannung im Mittelpunkt

Den Alltag hinter sich lassen

Yoga zum Wohlfühlen: Regina Borowitz (rechts), die Erfinderin des Wohlfühltages, machte die Übungen nicht nur vor, sondern gab auch interessante Hintergrundinformationen und gute Tipps für die Anwendung zuhause. Fotos: Eberlein

Niedenstein. „Seitenlage, Bauch fest, Kiefer entspannt, Bein anheben und leicht kreisen.“ Mit ruhiger Stimme und klaren Anweisungen erklärte Kursleiterin Andrea van Rickelen den Teilnehmerinnen des Pilates beim Niedensteiner Wohlfühltag der SG Chattengau, wie es richtig geht.

Am Wochenende drehte sich in den Räumen des Evangelischen Freizeitheims alles um Körperbewusstsein, Entspannung und Wohlbefinden. 41 Frauen hatten die Wahl zwischen vier Angeboten. Neben Pilates wurden Qigong, Yoga und Bauch-Beine-Po mit Brasil – zwei kleine Gewichte in Form einer noppigen Gurke – angeboten.

Vier Kursleiter

Teilweise schweißtreibend waren die Übungen, die die vier Kursleiter für den Tag zusammengestellt hatten. Unter ihnen war auch Regina Borowitz. Sie hatte vor vier Jahren die Idee für den Wohlfühltag und leitete jetzt die Yogagruppe. „Der Gedanke, der dahinter steckt, war, einen Tag lang Sport zu treiben, sich auszutauschen, Zeit für sich zu haben, den Alltag hinter sich zu lassen und einfach mal zu genießen“, sagt Borowitz. Neben den Übungen gab die Kursleiterin den Teilnehmerinnen auch Informationen und Tipps für zuhause. Wer die Übungen weiter übe, könne dadurch einen Großteil seiner Last von sich werfen, zur Ruhe kommen und Lockerung und Entspannung erfahren.

Ob Hund, Katze oder Baum, so heißen einige der Übungen – bei der richtigen Anwendung könne Yoga eine Blutdruck senkende Wirkung haben und die körpereigenen Abwehrkräfte stärken, erklärte Borowitz.

Im Wohlfühltag inbegriffen waren ein gemeinsames Mittagessen und Kaffee und Kuchen am Nachmittag. In der Zeit zwischen 13 und 14 Uhr wurden zusätzlich eine Runde Nordic-Walking und eine Klangreise angeboten.

Yogalehrer Sebastian Pfaar von der Yogaschule Satya Yoga aus Kassel hatte Klangschalen aus Bergkristall mitgebracht, die in Verbindung mit einigen Klangspielen, einem Regenmacher und einem Gesang aus Obertönen für neue Energie sorgten.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare