43-Jähriger fuhr betrunken zur Polizeiwache

Alsfeld. Ein Autofahrer aus dem Vogelsbergkreis hat wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein verloren. Der 43-Jährige war für Montagabend von der Alsfelder Polizei zur Aussage vorgeladen worden. Während der Vernehmung fiel den Beamten auf, dass der Mann nach Alkohol roch.

Da sein Wohnort über 20 Kilometer von Alsfeld entfernt ist, fragten die Ermittler, wie er denn zur Wache gekommen sei. Er gab an, von einem Bekannten gefahren worden zu sein. Nach weiterem Nachfragen der Beamten, behauptete er, sich vor der Vernehmung Mut angetrunken zu haben.

Ein Atemalkoholtest des 43-Jährigen ergab 1,5 Promille. Daraufhin gab er zu, alkoholisiert mit dem Auto nach Alsfeld gefahren zu sein. Nach einer Blutentnahme durfte er ohne Autoschlüssel und Führerschein die Wache verlassen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. (jon)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare