Alt-Bischof Diethard Roth engagiert sich für Entwicklungshilfe

Dr. Diethard Roth

Melsungen. Dr. Diethard Roth, Bischof im Ruhestand, ist von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) beauftragt worden, im Diakonischen Werk der SELK auf Bundesebene die Entwicklungshilfe und Entwicklungszusammenarbeit zu vertreten.

Der Vorsitzende der Kirchenleitung, Bischof Hans-Jörg Voigt schreibt dazu, dass Dr. Roth sich durch langjährige ehrenamtliche Mitarbeit in diversen Fachgremien der Entwicklungsarbeit ausgezeichnet hat.

Der Melsunger gehört seit sechs Jahren dem Aufsichtsrat des Evangelischen Entwicklungsdienstes (EED), der größten evangelischen Entwicklungshilfeorganisation an, die ab diesem Jahr in Berlin mit Brot für die Welt, Diakonie Katastrophenhilfe und dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchen Deutschlands zusammengelegt wird. Außerdem engagiert er sich als Vorsitzender des Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa, der in Weißrußland und in Moldawien Not zu lindern versucht. Zurzeit sind zwei Lastwagen mit etwa zehn Tonnen Hilfsgütern nach Weißrußland unterwegs. Innerkirchlich ist er Mitglied des Arbeitskreises Kirchliche Entwicklungszusammenarbeit (AKE). (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare