Pläne des Regionalmuseums für 2012

Alte Schriften und moderne Führer

Wolfhagen. Ein arbeitsreiches Jahr geht zu Ende fürs Regionalmuseum Wolfhager Land. Und das Team um Museumsleiter Dr. Jürgen Römer steckt schon mitten in der Planung der Aktivitäten für 2012. Mit Vorträgen zu ungewöhnlichen Themen und besonderen Ausstellungen will man Interesse fürs Museum bei weiteren Besuchergruppen wecken.

Hier einige Eckpunkte des Programms: • Wolfhager Münzschatz: Im Januar oder Februar soll der Wolfhager Münzschatz, den das Museum in diesem Jahr kaufen konnte (wir berichteten), der Öffentlichkeit präsentieren. Der Münzschatz wird in die Dauerausstellung zur Geld- und Sparkassengeschichte integriert. • Audioguides: Spätestens ab Februar, werden Museumsbesucher durch Audioguides einen neuen Zugang zur Ausstellung erhalten. Einzelbesucher werden dann mit einem Audioguide, einem iPod- touch, ausgestattet (im Eintrittspreis inbegriffen). Die einfach zu bedienenden Geräte, angeschafft durch eine private Spende und mit Hilfe der Kulturstiftung, werden neben den Texten über Kopfhörer auch Bilder und Filme bieten. • Vorträge: Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel steht im Mittelpunkt eines Vortrags von Arne Pillardy (Wolfhagen) im April. Für November hat man erneut Prof. Dr. Holger Gräf (Marburg) vom Landesamt für geschichtliche Landeskunde für eingeladen, sein Thema: die historischen Rathäuser Hessens. • Museumstag: Der Internationale Museumstag am 20. Mai steht unter dem Motto „Welt im Wandel - Museen im Wandel“. Auch hier beteiligt sich das Wolfhager Museum - nicht nur mit den zum Thema passenden neuen Audioguides. • Skriptorium: Über das Schreiben im Mittelalter informiert die Wanderausstellung „Skriptorium“. Zur Ausstellung wird Dr. Jürgen Römer ein umfangreiches Rahmenprogramm entwerfen. „Gedacht ist an eine Ausstellung originalgroßer Fotografien mittelalterlicher Urkunden, Vorträge, Schreibkurse für Kinder und Leseseminare für Erwachsene, die die Grundlagen historischer Schriften lernen wollen.“ „Skriptorium“ läuft von August bis Oktober. • Ausblick auf 2013: Schon im nächsten Jahr wird die Vorbereitung einer für 2013 geplanten Wanderausstellung viel Arbeitskraft des Museumsteams binden. Die Ausstellung „Legalisierter Raub. Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen“ ist ein Großprojekt des Regionalmuseums mit dem Hessischen Rundfunk und dem Fritz Bauer Institut Frankfurt/Main, in das Schulen, Kirchen und zahlreiche weitere gesellschaftliche Gruppen eingebunden werden. www.regionalmuseum-

wolfhager-land.de

Von Cornelia Lehmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare