Fitness für Senioren – Sportmöglichkeiten für ältere Menschen in der Region

Im Alter nicht einrosten

Hält sich fit: Die 102-jährige Änne Geiger nutzt das Handmassagegerät im Fitnesspark des ASB-Seniorenzentrums in Bad Emstal. Hinten im Bild ist Betreuungskraft Iris Fröhlich zu sehen. Foto: privat/nh

Wolfhager Land. Immer mehr Senioren leben in der Region. Um fit und gesund zubleiben, brauchen sie Möglichkeiten, sich zu bewegen und ihre Freizeit aktiv zu gestalten.

„Seit gut einem Jahr haben wir den Fitnesspark für Senioren hier am Altenzentrum“, sagt Kornelia Strohm. Sie leitet das Seniorenzentrum des ASB in Bad Emstal und den dazugehörigen Pflegedienst. „Der Park steht allen zur Verfügung, die ihn nutzen möchten. Ein großer Wanderweg führt gleich hinter dem Haus entlang. Im Frühjahr wollen wir dort ein Schild aufstellen.“ Die Bewohner des Seniorenheims hätten natürlich die Hilfe der Betreuungskräfte.

Trainieren kann man Rücken, Arme und Beine an den verschiedenen Geräten. Die Massagefunktionen fördern die Durchblutung. „Die Senioren können hier Kraftaufbau, Beweglichkeit und Koordinationsvermögen üben“, erklärt Strohm. „Wenn man das regelmäßig betreibt, kann man schon was erreichen“, fügt sie hinzu. Der Fitnesspark sei einmalig in der Region.

Möglich gemacht wurde der Aufbau des Parks durch Sponsorengelder vom ASB-Bundesverband, der Kasseler Sparkasse und der ARD-Fernsehlotterie. Die Eiche in der Mitte des Parks stiftete Walter Kimm aus Bad Emstal.

Sport als Medizin

In Wolfhagen bietet der Verein Gesundheitssport Wolfhagen älteren Menschen die Möglichkeit, sich fit zu halten. „Wir bieten täglich Reha-Sport in Gruppen an. Die Gruppen werden von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten geleitet“, erklärt Werner Trümpe vom Verein Gesundheitssport. Auch für Herz-Kreislauf-Sport gebe es Angebote.

Für Senioren, die gern schwimmen oder sich im Wasser sportlich betätigen, bietet das Mineral-Thermalbad in Bad Emstal täglich Aqua-Sport und Wassergymnastik an. „Alle zwei Stunden gibt es Wassergymnastik in unserem großen Becken“, teilt Dagmar Ickler mit. Die Teilnahme sei im Eintrittspreis enthalten. Das Publikum des Thermalbades bestehe größtenteils aus älteren Menschen.

„Im Kurmittelhaus bieten wir Bewegungsbäder nach Verschreibung an“, fügt sie hinzu. Das Wasser des Thermalbades sei sehr gut geeignet zur Behandlung von Rheuma, Arthrose und Rückenproblemen.

Von Patrick Kessler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare