Parlament tagt Donnerstag

Altes Feuerwehrhaus am Sand: Die Abrissbirne soll kommen

Melsungen. Die FDP im Melsunger Stadtparlament setzt sich für den Abriss des alten Melsunger Feuerwehrhauses an der Sandstraße ein. Das geht aus einem Antrag hervor, den die Stadtverordneten am Donnerstag bei einer Zusammenkunft beraten werden. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt am 10. Oktober um 19 Uhr im großen Saal der Stadthalle.

Weitere Themen sind die Bildung eines gemeinsamen Ordnungsamtes im Zweckverband Mittleres Fuldatal. Außerdem sollen Sportler geehrt und ein Mitglied fürs Ortsgericht gewählt werden.

Neben der FDP haben auch SPD, FWG, Bündnisgrüne und CDU teilweise gleich mehrere Anträge vorgelegt.

Der CDU geht es um einen Mängelmelder. Über den sollen Melsunger beispielsweise kaputte Straßenlampen oder defekte Ruhebänke bei der Stadtverwaltung melden können. Ob ein solcher Mängelmelder sinnvoll ist, soll die Stadt dem Antrag zufolge prüfen.

Die SPD will wissen, welche Möglichkeiten die Stadt hat, in der Ortsdurchfahrt Adelshausen einen Blitzer aufzustellen. Dort sollen Autos wie Laster insbesondere in den Abendstunden nach Berichten von Anwohnern immer wieder sehr schnell unterwegs sein, heißt es im Antrag.

Abbau von Haltestellen

Die Freie Wählergemeinschaft (FWG) drängt unter anderem auf den Abbau der Innenstadt-Haltestellen Am Schloss und Am Markt. Die Stadtbusse seien meistens in der Fußgängerzone leer unterwegs, heißt es zur Begründung. Nutzern der Linie sei zuzumuten, die Haltestellen Am Sand und An der Stadthalle zu nutzen. Mit einem Wegfall der Haltestellen in der Kernstadt werde die Fußgängerzone sicherer und attraktiver.

Die Bündnisgrünen schließlich wollen den Sozialausschuss mit der Erarbeitung eines Konzepts beauftragen, das die künftige Unterbringung von Asylsuchenden in der Bartenwetzerstadt regelt. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare