Altkennzeichen in Schwalm-Eder beliebt: Bislang 9000 Zulassungen

Beliebte Altkennzeichen: Auch Friedrich Usko (vorne) holte sich Anfang des Jahres in Melsungen eins. Archivfoto: Dewert

Schwalm-Eder. Etwa 9000 Fahrzeuge fahren im Schwalm-Eder-Kreis wieder mit den Altkennzeichen ZIG, MEG und FZ herum. Seit einem halben Jahr ist die Umkennzeichnung im Landkreis möglich.

Landrat Winfried Becker hatte dies ermöglicht. Die Altkennzeichen waren zuvor großes Streitthema. Der verstorbene Ex-Landrat Frank-Martin Neupärtl hatte sich gegen die Wiedereinführung ausgesprochen. Sowohl Becker als auch sein Konkurrent Mark Weinmeister hatten im Wahlkampf um den Landratsposten mit der Einführung der Altkennzeichen geworben.

• FZ: Die Fritzlarer führen das Ranking der Altkennzeichen an: etwa 3300 Neuzulassungen mit dem Kennzeichen waren es in den ersten sechs Monaten nach Einführung.

• MEG: Dann folgen die Altkreisler aus Melsungen mit etwa 2300 Zulassungen.

• ZIG: Die Ziegenhainer ließen etwa 1650 Fahrzeuge mit dem Altkreiskennzeichen zu.

• HR: Im selben Zeitraum wurden 13.000 Fahrzeuge mit dem amtlichen Kennzeichen HR zugelassen.

Den größten Ansturm auf die neuen Kennzeichen haben es unmittelbar nach der Neuregelung gegeben, heißt es aus der Kreisverwaltung. Der Großteil der Ummeldungen - also der Tausch Kennzeichen gegen Altkennzeichen - erfolgte mit 1199 in den ersten Wochen. Danach gab es bis jetzt noch weitere 325.

Der befürchtete Riss durch den Landkreis blieb aus: „Es war schon immer meine Einschätzung, dass das Kennzeichen am Auto kein Indiz dafür ist, wie die Menschen ihren Landkreis wahrnehmen“, sagt Landrat Becker. Er habe es immer pragmatisch gesehen: Der Gesetzgeber habe es möglich gemacht, warum sollte man es den Menschen also verwehren. Die große Zahl derer, die beim amtlichen Kennzeichen blieben, zeige aber auch, dass sich die Einwohner mit dem Schwalm-Eder-Kreis identifizierten, sagt Becker.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare