Gespräche mit Wolfhagen und Breuna laufen

650 Arbeitsplätze möglich: Amazon hat Interesse an Grundstück bei Breuna

+
Amazon ist an einer Ansiedlung im Gewerbegebiet Hiddeser Feld bei Breuna interessiert. 

Der Onlinehandelsriese Amazon ist an einer Ansiedlung im interkommunalen Gewerbegebiet Hiddeser Feld nahe der A44 interessiert.

Dies geht aus den Unterlagen zur Stadtverordnetensitzung am Donnerstag hervor. Wolfhagens Rathauschef Reinhard Schaake erklärte auf Anfrage der HNA, dass es sich bisher lediglich um eine Anfrage handele. Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann wollte sich aus Verschwiegenheitsgründen nicht dazu äußern.

Ein erstes Sondierungsgespräch mit Vertretern von Amazon hat bereits im Oktober stattgefunden. Dabei bekundete das Unternehmen sein Interesse an dem Bau eines Verteilzentrums im Großraum Kassel/Göttingen zur Endkundenbelieferung. Der Internethändler interessiert sich für ein Grundstück von rund 37 000 Quadratmetern, auf dem eine 8000 Quadratmeter große Halle mit Parkflächen für Mitarbeiter sowie ein Parkhaus für Zustellsprinter entstehen könnten. Dabei würden rund 150 Vollzeit-Arbeitsplätze im Verteilzentrum und bis zu 500 Arbeitsplätze im Zustellverkehr geschaffen.

Laut der Vorlage für die Sitzung könnten sich die Zahlen im Weihnachtsgeschäft sogar um 50 Prozent steigern. In der Halle wird vorwiegend in Nachtschicht gearbeitet. 30 Lkw würden über 24 Stunden vorwiegend in der Nacht fahren. 400 Sprinter starten zwischen 9 und zwölf Uhr zu ihren Zustellorten und sollen bis 22 Uhr wieder im Verteilzentrum ankommen. Wenn es nach Amazon geht, könnte der Baubeginn im Februar 2019 und die Fertigstellung im September kommenden Jahres sein. 

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex.

Der Magistrat der Stadt Wolfhagen und der Gemeindevorstand Breuna haben sich für weiterführende Gespräche mit dem Investor ausgesprochen. Eine Sprecherin von Amazon erklärte auf Anfrage der HNA, dass das Unternehmen sich zum derzeitigen Zeitpunkt zu diesem Projekt nicht äußern wolle.

Ein Gewerbegebiet, zwei Kommunen

Das Hiddeser Feld bei Breuna ist ein interkommunales Gewerbegebiet, an dem die Stadt Wolfhagen mit 75 Prozent und die Gemeinde Breuna mit 25 Prozent beteiligt ist. Seit 2002 wird das Areal an der A 44 vermarktet. In 2003 eröffnete das Rewe-Logistikzentrum dort. Bisher sind 452 177 Quadratmeter belegt. Sechs Unternehmen sind dort angesiedelt, die circa 650 Menschen beschäftigen. 

Mit der Erschließung und dem Verkauf der Flächen wurden von den beiden Kommunen die Hessische Landgesellschaft (HLG) beauftragt. Sie steht laut Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake auch als Eigentümerin im Grundbuch. Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann bezeichnet die HLG als Treuhänder. Grundstücksverkäufe durch die HLG müssen von beiden kommunalen Parlamenten genehmigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare