Amerikanerin recherchiert für Comic über Hans Staden in Wolfhagen

+
Begeistert von Hans Staden: Lynne Miles-Morillo, Wissenschaftlerin aus den USA vor dem Denkmal.

Wolfhagen. „Eines der interessantesten Bücher überhaupt", das sagt zumindest Lynne Miles-Morillo über Hans Stadens Wahrhaftige Historia. Die Forscherin aus dem US-Bundesstaat Indiana arbeitet zurzeit an einem „wissenschaftlichen Comic" zu dem Thema.

Für ihre Recherche ist sie in Deutschland unterwegs und machte auch in Wolfhagen Station, wo Staden angeblich sein berühmtes Buch schrieb. „Ich habe nach Hans Staden im Internet gesucht und so das Regionalmuseum Wolfhagen gefunden“, erzählt Miles-Morillo. Hier gibt es eine Ausstellung über den Entdecker, der im 16. Jahrhundert das Buch über seine Gefangenschaft bei Menschenfressern in Brasilien schrieb. „Unbedingt wollte ich mir die Ausstellung anschauen.“

Sie nahm Kontakt mit Wolfgang Schiffner auf. Der ehrenamtliche Mitarbeiter des Regionalmuseums führte sie durch die Stadt und zeigte ihr die Ausstellung: „Ich habe so viele Informationen bekommen, die ich in den USA nie erhalten hätte.“

Eine erste Skizze von Hans Staden

Nun geht es für die Amerikanerin nach Wolfenbüttel. Dort gibt es eine Originalausgabe der Warhaftigen Historia: „Die muss ich auf jeden Fall sehen“, sagt Miles-Morillo voller Begeisterung für das Thema. Außerdem macht sie noch einen Zwischenstopp in Kassel, wo sie in den 1990er-Jahren gelebt hat: „Hier kann ich meine Freunde von früher besuchen.“

Vor einigen Jahren ist die Wissenschaftlerin zum ersten Mal auf Hans Staden aufmerksam geworden: „Mich fasziniert es, wie er die brasilianische Kultur beschreibt. Vor allem die Mischung aus Bildern und Text finde ich spannend.“ Beide Elemente will Miles-Morillo auch in ihrer Arbeit über Staden verbinden und hat sich deshalb dazu entschieden, einen Comic zu veröffentlichen. Ihr Mann Steven macht die Zeichnungen und sie schreibt die Texte.

Bei dem Comic soll es sich aber nicht um eine originalgetreue Umsetzung des Buches handeln: „Wir setzen uns damit auseinander, wie die Wahrhaftige Historia aufgenommen wurde.“ Aus verschiedenen Perspektiven will sie das Werk beleuchten und die Diskussion unter Wissenschaftlern aufgreifen. Als Zielgruppe des Comics sieht sie in erster Linie Studenten. „Wir wollen an den Universitäten das Interesse für Hans Staden wecken.“

Lynne Miles-Morillo steht noch am Anfang der Arbeit für den Comic. In zwei Jahren soll er veröffentlich werden. Ob es auch eine Ausgabe auf Deutsch geben wird, ist aber noch unklar.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare