Streng geregelt

Justizministerium: Amnestie greift nicht für Ziegenhainer Häftlinge

Ziegenhain. Die Weihnachtszeit bringt Gnade für Häftlinge. Gnade bedeutet in diesem Fall vorzeitige Entlassung. In Hessen profitieren von der Weihnachtsamnestie 90 Gefangene.

Im Ziegenhainer Gefängnis wird sich allerdings für keinen Häftling die Pforte öffnen. Das teilte das Justizministerium auf Anfrage der HNA mit.

Lexikonwissen: 

Die Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt im Regiowiki

Für diesen Gnadenerweis gelten strenge Regeln, die treffen offenbar auf keinen der Schwalmstädter Gefängnisinsassen zu. Geprüft wird immer der Einzelfall. Durch die hessischen Staatsanwaltschaften wurden Gefangene, deren Haft in den Wochen vor Jahresende ausläuft im November vorzeitig nach Hause geschickt - vorausgesetzt, sie saßen nicht wegen einer schweren Gewalt- oder Sexualstraftat ein und haben sich im Gefängnis einwandfrei verhalten.

Beispielsweise sollten sie in den vergangenen Monaten nicht versucht haben zu flüchten oder von Urlaub, Ausgang oder Freigang oder einer Strafunterbrechung mit erheblicher Verspätung zurückgekehrt sein.   

Ausgeschlossen sind insbesondere Strafgefangene, die mit der Ausweisung zu rechnen haben. Entlassen werden kann auch niemand, der mit der vorzeitigen Entlassung nicht einverstanden ist oder wenn dem fürsorgerische Gründe entgegenstehen.        

Hintergrund                                             

In den meisten Bundesländern entlässt die Justiz jedes Jahr vor Weihnachten Strafgefangenen für ein paar Tage, damit sie das Fest zusammen mit der Familie feiern können. In den Genuss der Amnestie kommen aber nur Häftlinge, deren Strafe im Dezember oder Januar ohnehin verbüßt wäre, deren Entlassung also unmittelbar bevorsteht. In Hessen sind es - wie zuvor erwähnt - 90 Menschen, denen Gnade gewährt wird. 71 sind es in Niedersachsen. Die meisten Gefangenen profitieren davon in Niedersachsen dieses Jahr in Vechta (12) und Lingen (11). In Wolfenbüttel sind es neun, in Hannover und Celle je sieben Menschen, andernorts noch weniger.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion