Hausabriss für den Bau eines Kreisels im neuen Jahr

Ampel auf der Treysaer Friedrich-Ebert-Straße vorläufig aus

+
Ampelkreuzung an der Eisenbahnbrücke in Treysa: Sie wird zumindest bis zum vollständigen Abriss des Hauses vor der Spielothek in Treysa nicht wieder eingeschaltet.

Treysa. Offenbar nahezu störungsfrei fließt der Verkehr auf der Treysaer Friedrich-Ebert-Straße, jedenfalls außerhalb von Spitzenzeiten. Die Ampelanlage bleibt auch nach Beendigung der Kanalbaustelle abgeschaltet, und zwar zunächst bis das Haus Nr. 57 an der Spielothek (Foto) Anfang des Jahres abgerissen wird.

Das ist erst möglich, wenn die Deponien nach den Feiertagen wieder offen haben. Wie die Stadtverwaltung auf HNA-Anfrage weiter mitteilte, wird nach Abschluss der Abbrucharbeiten bei einem Ortstermin über das weitere Vorgehen an der Ampelkreuzung entschieden.

Förderbescheid ist da

Unterdessen ist der Förderbescheid für den Bau eines Kreisels – eines Kreisverkehrsplatzes, KVP, wie das behördlich heißt – an dieser Stelle bei der Stadt Schwalmstadt eingetroffen. Wie in der HNA berichtet wird es verschwinden, um Platz zu machen für den neuen Kreisel.

Thema im Januar

Die Planung wird in der Januar-Sitzung den Stadtverordneten vorgestellt, sie kann erst danach ausgeschrieben werden. Gebaut werden soll der KVP noch 2016. 2017 ist dann die untere Zwalmstraße an der Reihe.

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare