Ursache ungeklärt

Schuppen in Elbersdorf brannte lichterloh

+
Brennender Anbau: Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude.

Elbersdorf. Nichts mehr zu retten gab es für einen Anbau an ein Wohn- und Gaststättengebäude im Spangenberger Stadtteil Elbersdorf. Kurz vor Mitternacht hatten Nachbarn Flammen aus dem Dach des Anbaus schlagen sehen und die Feuerwehr alarmiert.

Der als Lagerraum genutzte, massive Schuppen stand beim Eintreffen der Feuerwehr lichterloh in Flammen.

Durch einen schnellen Einsatz der Feuerwehren aus Spangenberg und Elbersdorf, die mit 25 Einsatzkräften unter der Leitung von Wehrführer Klaus Stöbel im Einsatz waren, konnte ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus und einen Anbau mit einem Heizöltank verhindert werden. Die Bewohner der an die Brandstelle angrenzenden Wohnung wurden rechtzeitig geweckt und konnten ihre Räume unverletzt verlassen.

In dem als Lagerraum genutzten Anbau verbrannten neben einer Kettensäge und einem Rasenmäher weitere Gartengeräte und viele aus der Gaststätte stammende Einrichtungsgegenstände. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Feuerwehrleute direkt am Brandherd unter Atemschutz arbeiten.

Der Schaden beläuft sich nach vorläufigen Schätzungen der Polizei auf weit über 10 000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Zur Ermittlung der Brandursache waren auch Beamte der Kriminalpolizei aus der Polizeidirektion Homberg vor Ort. Die Ursache steht noch nicht fest. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare