DRK Homberg erwartet bei Typisierung und Blutspende am 3. Mai viele Freiwillige

Der Andrang wird groß sein

Bodo Fäcke

Homberg. Der nächste Blutspendetermin in Homberg wird wohl so viele Menschen in die Stadthalle bewegen wie kaum ein anderer: Am Freitag, 3. Mai, geht es dort nämlich nicht nur ums Blutspenden, sondern auch um die Typisierungsaktion für Reiner Krannich. Der 64-Jährige aus Sondheim leidet unter Blutkrebs und braucht dringend eine Knochenmarkspende.

Die Homberger Feuerwehren haben für den 3. Mai eine Aktion organisiert, bei der so viele Menschen wie möglich darauf hin getestet werden sollen, ob sie als Spender für Reiner Krannich in Frage kommen. Das ist wichtig – denn es geht um sein Leben.

Von 15.45 bis 19.45 Uhr können die Besucher in der Homberger Stadthalle dann entweder a) nur Blut spenden, b) sich nur typisieren lassen c) oder die Blutspende auch gleich mit der Typisierung verbinden.

„Für Blutspender ist das kein vermehrter Aufwand“, sagt Bodo Fäcke vom DRK-Ortsverband Homberg. „Ihnen werden nur sechs weitere Millimeter Blut abgenommen – das merkt man nicht einmal.“

Fäcke und seine Teams waren auch vor vier Jahren im Einsatz, als in Homberg ein Spender für die an Leukämie erkrankte Daniela Geilmann gesucht wurde. „Das Verfahren ist uns ja nun gut bekannt.“ Damals habe alles richtig gut geklappt – deshalb sei den Rot-Kreuzlern auch nicht bange vor dem anstehenden Termin.

Die Typisierung soll voraussichtlich im Vereinszimmer im 1. Stock der Stadthalle vorgenommen werden, die Blutspender werden im Erdgeschoss vom Blutspendeteam Hessen zur Ader gelassen. Das Homberger Rote Kreuz stellt für diesen Tag drei zusätzliche Mitarbeiter ab, die ganze Aktion wird von der Deutschen Stammzellspenderdatei Rhein-Main des DRK-Blutspendedienstes unterstützt.

Seitens der Organisatoren sei alles im grünen Bereich, sagte Fäcke. Er und seine ehrenamtlichen Mitstreiter vom DRK hoffen nun auf großen Andrang: „Bei den Typisierungen sucht man ja immer die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen – es können also gar nicht genug Menschen kommen.“ Dieser Andrang wird sicherlich nicht ausbleiben. Der erkrankte Ex-Polizist Reiner Krannich ist seit Jahrzehnten bei der Feuerwehr und dem FC Homberg engagiert – da werden an diesem Tag wohl nur die allerwenigsten Brandschützer und Fußballer zu Hause bleiben.

Jede Typisierung kostet 50 Euro. Deshalb bittet die Feuerwehr als Organisator der Aktion noch dringend um Spenden: Deutsche Stammzellspenderdatei, Deutsche Bank Frankfurt, Konto 723 66 80 10, BLZ 500 700 24. Der Verwendungszweck lautet „Reiner“. Für die Spendenquittung sollte die Adresse genannt werden. (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare