„Uns schickt der Himmel“: 13 Jugendliche waren aktiv

Anpacken im Bad

Waren fleißig im Freibad Ziegenhain: Die Jugendlichen machten mit bei der Aktion „Uns schickt der Himmel“. Foto: privat

Schwalmstadt. Die bundesweit größte Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist jüngst zu Ende gegangen. 13 Jugendliche aus Schwalmstadt und Umgebung beteiligten sich an der Aktion, die unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ stand. Messdienerinnen aus der Heilig Geist Gemeinde Treysa hatten schon vor vier Jahren an einer 72 Stunden-Aktion teilgenommen. Begeistert haben sie für dieses Projekt bei Freunden und Klassenkameradinnen geworben, heißt es in einer Pressemitteilung. So nahm die ökumenische Gruppe junger Leute im Pfarrzentrum in Treysa ihr Sozialprojekt entgegen. Die Aufgabe: Verschönerungsarbeiten im Freibad Ziegenhain.

Dann ging es los: Plan machen, Material beschaffen und Essen organisieren. Am Freitagmorgen um 8 Uhr standen alle vor dem Schwimmbadeingang und wurden von Schwimmmeister Frank Schulz empfangen. Konkret hieß es jetzt Laub rechen, Sträucher pflanzen, Wände streichen, Wege säubern, Beachvolleyballfeld reinigen und Netz neu spannen.

Willkommenes Eis

Besonders überrascht waren die Jugendlichen, als sie am Samstag vom Rundfunk Besuch erhielten. Unterstützt wurden die 13 Jugendlichen von der Stadt Schwalmstadt und der Werbetechnik Tegel mit Materialien. Privatpersonen spendeten Geld und Verpflegung. Das Eis war sehr willkommen und nicht zu vergessen sei, dass ein Großvater das notwendige Gerüst zur Verfügung stellte. „Manchmal war es ganz schön anstrengend, doch es war interessant Neues zu lernen: Ich habe noch nie Malerarbeiten gemacht“, sagte eine Jugendliche. Glücklich und geschafft beendeten die Jugendlichen nach den Aufräumarbeiten am Sonntagnachmittag ihre Aktion.

Ein herzliches Dankeschön äußerte auch Gemeindereferentin Gabriele Döll, die die Aktion begleitet hatte, allen Jugendlichen für ihren großen Einsatz und allen, die die Jugendlichen in ihrer Aktion unterstützt haben. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare