Salatkirmes: Ansingen sicher auf dem Paradeplatz

Außergewöhnliche Atmosphäre: Das Kirmesansingen auf dem Paradeplatz. Foto: privat

Ziegenhain. Ein Wettertelefon ist dieses Jahr überflüssig: Die Vorhersage ist so gut, dass das Ansingen der 287. Salatkirmes am Mittwoch (3.6.) auf jeden Fall auf dem historischen Paradeplatz stattfinden kann. Das sagte der HNA am Dienstagnachmittag die Geschäftsführerin des Kirmesauschusses, Doris Heinmüller.

Um 19 Uhr beginnt der inoffizielle Kirmesauftakt, es wirken mit der Sängerchor 1832 Ziegenhain, der Posaunenchor Ziegenhain und die Shanty-Gruppe Luv und Lee aus Römersberg, anschließend ist Tanz mit den Ottertalern.

Auch im Vorjahr konnte die beliebte Veranstaltung auf dem sanierten Platz zwischen Schloss und Steinernem Haus stattfinden, doch davor musste sie wegen widriger Witterung dreimal hintereinander ins Festzelt verlegt werden.

In der Zeit davor war es oft nötig, aufgrund wechselhafter Wetterlagen bis fast zum Schluss zu warten, um möglichst grünes Licht für den Paradeplatz geben zu können. An einem Servicetelefon konnten Besucher am Veranstaltungstag erfahren, wo das „Ansingen“ tatsächlich stattfindet.

Das ist in diesem Jahr nicht nötig, wie auch der Fritzlarer Kasernenkommandant und Mitglied des Kirmesausschusses Dirk Spengler von den dortigen „Wetterfröschen“ gemeldet hat.

Das Kirmesansingen wurde vom Sängerchor 1832 begründet, seit der 250. Salatkirmes findet es alljährlich statt und hat sich in dem besonderen Ambiente des Paradeplatzes zu einem von Schwalmstädtern und Gästen geschätzten Abend entwickelt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare