Erschließung könnte schon Februar 2013 beginnen

Ansturm auf neues Baugebiet in Dörnberg

+
Platz für neue Eigenheime: Oberhalb der Straße „Auf der Horst“ sollen schon bald Häuser errichtet werden. Das Interesse an den Baugrundstücken ist gewaltig.

Dörnberg. Das neue Baugebiet „Auf der Horst“ in Dörnberg soll in einem Rutsch erschlossen werden. Das sagte Bürgermeister Thomas Raue am Mittwochabend bei der Gemeindevertretersitzung in Ehlen.

Das Interesse an den Baugrundstücken sei so gewaltig, dass die Gemeinde mit der kompletten Erschließung kaum ein finanzielles Risiko eingehe.

Nach gegenwärtigen Planungen werden zwischen 34 und 36 Bauabschnitte ausgewiesen. Die Parzellierung sei fast fertig. Einfamilienhäuser und Doppelhäuser sollen am Ortsrand von Dörnberg entstehen. Nach telefonischer Nachfrage bei all jenen, die in den vergangenen Monaten auf die Interessentenliste hatten setzen lassen, hätten 29 Personen bestätigt, dass sie bauen wollten. „Ich bin optimistisch, dass wir sehr schnell 50 bis 80 Prozent der Bauplätze verkaufen werden“, sagte Raue. Und das habe positive Auswirkungen auf den Preis.

Je eher alle Grundstücke veräußert seien, umso günstiger könne gebaut werden. Derzeit rechnet die Gemeinde Habichtswald mit Erschließungskosten in Höhe von 1,7 Millionen Euro – eine Summe, für die die Kommune einen Kredit aufnehmen und Zinsen zahlen muss. Kosten, die am Ende auf die Bauherren umgelegt werden.

Detlef Schmidt vom Büro für Freiraum- und Landschaftsplanung in Grebenstein – zuständig für die Erstellung von Bau- und Flächennutzungsplan – rechnet damit, dass im Januar/Februar nächsten Jahres das Baurecht geschaffen ist. Dann könnte im Frühjahr mit der Erschließung der Flächen begonnen und parallel dazu könnten die ersten Häuser errichtet werden.

Am Mittwochabend beauftragten die Gemeindevertreter die Verwaltung per Beschluss, nach dem Vorentwurf nun auch den Planentwurf öffentlich auszulegen und erneut die Träger öffentlicher Belange um Stellungnahme zu bitten.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare