Ansturm auf Wohnmobilplatz in Wolfhagen

Beliebte und belebte Bruchwiesen: Auf dem Wolfhager Wohnmobilstellplatz machten in diesem Jahr schon 5282 Fahrzeuge Station. Ein neues Rekordergebnis. Foto: zih

Wolfhagen. Es brummt in den Bruchwiesen, im doppeltem Sinne. Denn vom 1. Januar bis 16. November machten dort 5282 Wohnmobile, davon 449 aus dem Ausland, Station auf dem dortigen Wohnmobilstellplatz.

Statistisch bedeutet diese Frequentierung bisher 10 564 Übernachtungen in diesem Jahr. Ein neuer und so selbst von Heinz Zapf, Vorsitzender des hiesigen Wohnmobilklubs, nicht erwartetes Rekordergebnis.

Im Vergleich: 2010 fuhren bis zum 31. Oktober insgesamt 3648 Wohnmobile den Platz für einen oder mehrere Tage Standzeit an. Damit ist laut Heinz Zapf, der die Zahlen während der Bürgerversammlung in der Stadthalle präsentierte, der Bruchwiesen-Stellplatz weiterhin unangefochten die Nummer eins im hiesigen Touristikgeschäft.

Viele Ausländer

Die Gäste kamen aus den Niederlanden (235), Österreich (1), Norwegen (4), Schweden (35), Spanien (62), Italien (7), Belgien (66), England (12), Schweiz (11), Dänemark (10) sowie Luxemburg (11). Die Touristen sind aber offensichtlich nicht nur von der Fachwerkkulisse Wolfhagens und der regionalen Schönheit im Märchenland der Brüder Grimm fasziniert, sondern lassen auch die Kassen der örtlichen Geschäftswelt und Gastronomie klingeln. Wie schon in der vergangenen Jahren hatte Zapf die Wohnmobilisten gebeten, freiwillig ihre Einkaufs- und Verzehrquittungen in einen dafür installierten Briefkasten zu stecken. Bei einem geschätzten Rücklauf von rund 60 Prozent, so die Schätzung von Macher Heinz Zapf und seinen Mitstreitern.

Heinz Zapf

94.936 Euro setzten die Gäste vom 1. Januar bis 16. November in der Stadt um. Im vorigen Jahr waren es bis Ende Oktober 59.136. In diesem Jahr waren auch zwei größere Summen dabei: Ein Wohnmobilist wollte sich bei einem Fahrzeughändler in seiner Heimatstadt Dortmund ein Auto kaufen, ärgerte sich jedoch über die Ignoranz der Verkäufer. Dann fuhr er umgehend mit seiner Ehefrau im Wohnmobil nach Wolfhagen und kaufte hier einen Personenwagen im Wert von 22.000 Euro. Ein anderer Wohnmobilist fand hier seinen Wunsch-Motorroller.

Geplant ist in naher Zukunft eine Erweiterung des Stellplatzes um weitere 24 Plätze. Denn viele Wohnmobilisten, die die Bruchwiesen ansteuerten, mussten weiterfahren, weil der Platz aus allen Nähten platzte. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare