Anna und Philipp Haller aus Falkenberg sind heute seit 65 Jahren verheiratet

Der Anzug kam aus Amerika

Feiern die Eiserne Hochzeit und damit ein seltenes Jubiläum: Anna und Philipp Haller aus Falkenberg. Foto: Mangold

Wabern. Vor fast 70 Jahren waren sie Nachbarn. Dann wurden sie ein Paar, und heute vor 65 Jahren heirateten sie. Anna (88) und Philipp Haller (86) aus Falkenberg feiern ihre Eiserne Hochzeit.

Philipp Haller hatte schon viel erlebt, bevor er seine Braut kennenlernte: Geboren in Neu-Pasua in Jugoslawien, aufgewachsen in einer deutschsprachigen Familie, überstand er den Militärdienst, die russische Kriegsgefangenschaft, Arbeit in Ungarn und Österreich sowie die Vertreibung nach dem Krieg.

„Wir beide verstehen uns: Er war und ist genau der Richtige.“

Anna Haller

Als Philipp Haller mit einem Flüchtlingstreck im Jahre 1946 mit seiner Familie nach Nordhessen kam, war er grade einmal 19 Jahre alt.

Die Familie fand Unterschlupf im Haus der Glastanzdiele, einem bekannten Tanzlokal in Falkenberg. Gleich gegenüber wohnte Familie Vaupel mit der 21-jährigen Tochter Anna. So lernten sich die beiden kennen. Bis zur Hochzeit dauerte es nicht lang: Sie heirateten am 15. Mai 1948 in Anna Hallers Elternhaus in Falkenberg. Der Pfarrer segnete sie in der Stube, danach wurde in der Glastanzdiele gefeiert.

Der Bräutigam trug einen Anzug, den ihm Verwandte aus Amerika geschickt hatten. Ein Onkel schenkte ihm ein Fünfmarkstück, das tauschten die beiden in Homberg ein gegen Silberringe. Ein Foto von ihrem Hochzeitstag haben die beiden nicht, kurz nach dem Krieg fehlte es an allem.

Armut und Sparsamkeit

1948 wurde Sohn Hans-Jürgen geboren, 1950 folgte Tochter Anita, ein Jahr später Hannelore. Philipp Haller fand Arbeit im Steinbruch, zwischendurch war er auch einige Jahre arbeitslos. „Wir waren arm“, erinnerte sich Anna Haller. Erst als ihr Mann bei der Heizungsbaufirma Ochs in Wabern eine Stelle bekam, ging es finanziell bergauf. 1961 bauten die Hallers mit viel Eigenleistung ein Haus in Falkenberg. Gerne feierten die beiden und tanzten.

Auch traurige Zeiten erlebte das Paar: Ihre verwitwete Tochter Hannelore starb und hinterließ drei Kinder. Die Großeltern zogen die Enkel groß, als sie beide schon über 60 waren. Inzwischen hat das Paar fünf Enkel und zwei Urenkel, die natürlich auch alle zum großen Fest kommen. Auf die Frage nach dem Rezept für eine solch lange Ehe antwortete Anna Haller: „Wir verstehen uns: Er war und ist genau der Richtige.“

Von Bettina Mangold

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare