Die große Hitze hielt die Besucher nicht vom Besuch der Steinmühle ab

Die Arbeit war sehr hart

Auch ihnen gefiel‘s: Familie Battenberg aus Weißenborn beim Mühlentag in Schorbach. Foto: Becker

Schorbach. Das Thermometer im Kassenhäuschen gleich am Eingang der Mühlengeländes zeigte stolze 35 Grad Celsius am Pfingstmontag.

Die vielen Besucher störte das wenig, in großer Zahl besuchten sie das Mühlenmuseum in dem Ottrauer Ortsteil. Stündlich wurden anlässlich des Deutschen Mühlentages (wir berichteten) Führungen durch die Mühle angeboten.

Kurz hielt Vortrag

Konrad Kurz berichtete gekonnt und in gewohnter Weise über das Leben in einer Wassermühle. Für viele Gäste kaum vorstellbar, welch harte Arbeit der Müller jeden Tag verrichten musste. Auch für die Kinder hatte sich der Förderverein Steinmühle so einiges einfallen lassen . Unter anderem entführte eine Märchenerzählerin im Gewölbekeller beim Mühlrad die Kinder ins Reich der Sagen und Mythen. Musikalischer Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt des in der Region bekannten Sängers Sören Flimm. In der schattigen Tenne bot er ein breites Programm und wurde mit ordentlichem Beifall belohnt. Nebenbei stärkten sich die Gäste mit Kaffee und Kuchen. (zbe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare