Nur ganz leichte Frühjahrsbelebung – Agentur befürchtet Eintrübung der Konjunktur

Nur leichte Frühjahrsbelebung: Arbeitslosenquote stagniert

Fritzlar-Homberg. Gerade einmal neun Arbeitslose weniger als im Vormonat hat die Arbeitsagentur im April verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahresapril ist der Trend positiv, damals betrug die Quote 5,6 Prozent, jetzt wird sie auf 5,4 Prozent beziffert.

Grund für die Entwicklung sei die übliche Frühjahrsbelebung, sagte Agenturchef Martin Büscher. Allerdings sei diese weniger stark ausgeprägt als in den Jahren zuvor. Büscher rechnet damit, dass in den kommenden Monaten der Abstand zu den Vorjahren schrumpfen wird.

Die Konjunktur lasse nach, das sei mittlerweile am Arbeitsmarkt zu beobachten. So seien weniger offene Stellen gemeldet worden (April 126, März 166), zugleich hätten sich mehr Menschen arbeitslos gemeldet.

Freie Stellen gibt es nach wie vor in den Bereichen Lager und Logistik sowie in Gesundheitsberufen, vor allem in der Pflege. Allerdings habe auch in der Logistik die Nachfrage nachgelassen, erklärte Büscher. Gute Nachrichten gibt es vom Einzelhandel: „Da gibt es endlich wieder offene Stellen“, sagt Büscher, und durchaus auch sozialversicherungspflichtige. Das neue Ratio in Baunatal spiele dabei eine Rolle.

Nicht eingerechnet ist bisher die Schlecker-Insolvenz, die Verkäuferinnen, die dort entlassen werden, tauchen erst in der nächsten Statistik der Agentur auf, erläuterte Büscher.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare