Erfreulicher Trend 

Arbeitslosigkeit sinkt weiter: Quote im Wolfhager Land liegt bei 3,6 Prozent

Wolfhagen. Im Agenturbezirk Kassel (Stadt Kassel, Landkreis Kassel, Werra-Meißner-Kreis) ist die Arbeitslosigkeit im Dezember 2017 weiter gesunken.

Im Geschäftsstellenbezirk Wolfhagen liegt die Quote bei 3,6 Prozent (3,7 Prozent im November). Im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Kassel liegt die Quote wie bereits im November bei 5,4 Prozent. Im Dezember waren 15 218 Menschen ohne Arbeit. Immerhin 67 Personen weniger als im November und mit einem Minus von 2014 Personen deutlich weniger als im Jahr zuvor.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fällt im Dezember positiver als in den vergangenen fünf Jahren aus“, erklärt Detlef Hesse, Leiter der Agentur für Arbeit Kassel.

Im Durchschnitt der vergangenen Jahre war im Dezember ein Anstieg der Arbeitslosenzahlen von 2,1 Prozent zu beobachten, dieser blieb im Dezember 2017 jedoch aus. „Besonders Frauen, Ausländer und Langzeitarbeitslose profitieren vom Rückgang der Arbeitslosigkeit“, so Hesse.

Im Dezember waren 6746 Frauen arbeitslos (142 weniger als im November und 820 weniger im Vergleich zum Dezember 2016). Die Zahl der arbeitslosen Ausländer betrug 4309 was einem Rückgang von 92 im Vergleich zum Vormonat entspricht. „Aber“, so Hesse, „der Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften steigt weiter an.“ 

Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften 

Trotz des erfreulichen Trends steigt aber der Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften, wie der Leiter der Agentur für Arbeit in Kassel, Detlef Hesse, erklärt.

Die Zahl der offenen Stellen und der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nehme weiterhin zu. Im Berichtsmonat waren dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Kassel insgesamt 3997 offene Stellen gemeldet. Das waren 202 Stellen weniger als im November, gleichzeitig aber mit 756 Stellen (+23,3 Prozent) deutlich mehr als im Dezember 2016.

Für 2018 rechnet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in seiner regionalen Arbeitsmarktprognose 2/2017 für den Agenturbezirk Kassel im Jahresdurchschnitt mit 215 900 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und 15 800 arbeitslosen Personen. Im Jahr 2017 waren im Jahresdurchschnitt 16 757 Personen arbeitslos.

Stellenbesetzung schwerer

Hesse blickt aufgrund der guten Arbeitsmarktlage positiv in das Jahr 2018: „Wir befinden uns in einer sehr guten Arbeitsmarktsituation mit einer hohen Einstellungsbereitschaft der Betriebe.“ Gleichzeitig geht er davon aus, dass die Stellenbesetzung in einigen Berufsgruppen und Branchen schwerer und mehr Zeit in Anspruch nehmen wird.

Daher sieht er die Sicherung des Fachkräftepotenzials als zentrale arbeitsmarktpolitische Aufgabe. Das Potenzial von Frauen, Älteren, Schwerbehinderten, Langzeitarbeitslosen und Geringqualifizieren müsse genutzt werden.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Foto: Arne Dedert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.