Arbeitslosenzahl im Landkreis auf Tiefststand

Arbeitsmarkt in Schwalm-Eder boomt

Schwalm-Eder. Immer mehr Menschen im Schwalm-Eder-Kreis sind beschäftigt. Die Arbeitslosenquote sank im Landkreis im November auf 3,6 Prozent.

 Im Oktober 2017 hatte sie noch 3,7 Prozent betragen, sagt Rainer Kesper, Geschäftsstellenleiter der Arbeitsagentur Schwalm-Eder. Der Rückgang betreffe besonders die Agenturbereiche Fritzlar-Homberg und Schwalmstadt.

Für Kesper ist diese Entwicklung phänomenal. „Im Vergleich zum November vergangenen Jahres sind 753 Menschen mehr im Landkreis beschäftigt“, sagte er. Dabei spiele vor allem die Neuansiedlung von Betrieben eine Rolle, wie etwa das Warenlager von Rossmann. „Damit wurden echte neue Stellen geschaffen, die auch besetzt werden konnten“, sagt Kesper.

Auch Arbeitslose unter 25 Jahren hätten im November mehr Stellen gefunden. Die Zahl der Arbeitslosen sank in diesem Bereich um 9,3 Prozent. Das liege daran, dass ein großer Teil der Jugendlichen nach Ausbildungsende im Herbst nun eine Stelle gefunden habe. Außerdem profitierten auch die Schwerbehinderten von der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt. Die Quote sank um 7,6 Prozent. 25 Schwerbehinderte wurden eingestellt, 304 sind noch arbeitssuchend.

Außerdem verweist Kesper darauf, dass 95 Prozent der Stellen im Kreis sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen seien, insgesamt 53 536. Nur fünf Prozent seien Minijobs. Das zeige ihm, dass Arbeitgeber dauerhafte Beschäftigungen anstrebten, um das Problem des Fachkräftemangels langfristig zu lösen. Daher rät er auch Betrieben, die für 2018 Ausbildungsplätze anböten, sich bereits jetzt bei der Arbeitsagentur zu melden, damit diese Angebote machen könne.

Auch Menschen mit Migrationshintergrund konnten ihre Chance auf Beschäftigung nutzen, und deutlich weniger Langzeitarbeitslose sind gegenüber 2016 zu verzeichnen.

Fritzlar-Homberg

1590 Arbeitslose waren im November in der Geschäftsstelle Fritzlar-Homberg erfasst. Das sind 80 weniger (minus 4,8 Prozent) als im Vormonat und 431 weniger (minus 21,3 Prozent) als im Vorjahresmonat. Die e Quote liegt bei 3,5 Prozent, im Oktober waren es 3,6 und im November 2016 4,4 Prozent gewesen.

Melsungen

Im Bereich Melsungen ist die Arbeitslosigkeit ebenfalls gesunken. 911 Personen waren im November arbeitslos gemeldet, 27 weniger (minus 2,9 Prozent) als im Vormonat und 93 weniger (minus 9,3 Prozent) im Jahresvergleich. Die Quote beträgt derzeit 3,6 Prozent, 3,7 Prozent waren es im Oktober und 4,0 Prozent im November 2016 gewesen.

Schwalmstadt

966 Menschen waren im November im Bereich der Geschäftsstelle Schwalmstadt auf Jobsuche Das sind 13 weniger (minus 1,3 Prozent) als vor vier Wochen und 229 weniger (minus 19,2 Prozent) als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt derzeit in der Schwalm 3,6 Prozent, im Oktober waren es 3,7 Prozent und 4,5 Prozent im November 2016 gewesen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare