Wolfhager Arbeitsmarkt sehr robust

Wolfhager Land. Der Schwung auf dem Arbeitsmarkt im Wolfhager Land setzt sich fort. Im November waren 828 Menschen im Altkreis ohne Arbeit gemeldet, das sind 18 weniger als im Oktober und 96 weniger als im November 2009.

Damit sank die Arbeitslosenquote auf 4,0 Prozent (4,5 Prozent im November 2009).

Das ist nach Angaben der Agentur für Arbeit, die gestern die neusten Arbeitsmarktzahlen präsentierte, der niedrigste Stand seit 1991. Der Altkreis Wolfhagen spielt dabei in der Region eine Sonderrolle. Während im Agenturbezirk Kassel die Zahl der Arbeitslosen im November leicht angestiegen ist, sank sie in Wolfhagen noch einmal leicht.

Das liegt laut der Kasseler Agentursprecherin Silke Sennhenn an zahlreichen neuen, zukunftsorientierten Arbeitsplätzen im Raum Wolfhagen im Bereich der regenerativen Energien. Zudem seien es, wie bereits in der jüngeren Vergangenheit registriert, etliche neue Stellen in der Altenpflege, die zum Aufschwung beitragen.

Für Sennhenn ist aber augenblicklich der Gipfel der Entwicklung erreicht, „weil jetzt die Wintermonate bevorstehen und in einigen Branchen, in den Außenberufen, etliche Mitarbeiter für einen befristeten Zeitraum entlassen werden“. Der Ausblick fürs nächste Jahr sei aber durchaus positiv. Wenn nach den befristeten Entlassungen im Winter im Frühjahr wieder vermehrt eingestellt werde, so Sennhenn, sei im Wolfhager Land eine „Quote mit einer drei vor dem Komma denkbar“.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare