Bürgerinitiative legt Heft zur naturschutzfachlichen Bedeutung des Rödeser Berges vor

Argumente für die Ruhe-Insel

Wolfhagen. Handlich, übersichtlich, gebündelt: In einem druckfrischen 46 Seiten starken Bericht legt die Bürgerinitiative „Keine Windräder in unseren Wäldern“ naturschutzfachliche Daten über den geplanten Windparkstandort Rödeser Berg vor.

„Hierin werden die während der vergangenen drei Jahre von vielen engagierten Bürgern in ihrer Freizeit gemachten Beobachtungen sowie die Ergebnisse einiger besonderer Untersuchungen gemeinsam dargestellt“, erklärt Dr. Horst Koenies, der im Auftrag der Bürgerinitiative die Koordinierung der Berichterstellung übernommen hatte. Erläuternde Bilder und Grafiken machen das Werk auch für Laien verständlich und nachvollziehbar.

Bilder, Daten und Fakten

Von Beginn der Auseinandersetzung an habe die Bürgerinitiative immer wieder darauf hingewiesen, dass der Standort als Ruhe-Insel inmitten einer vielfältigen Belastungen ausgesetzten Offenlandschaft den Lebensraum für zahlreiche seltene und bedrohte Tiere bilde, so Dr. Koenies. Der Bericht belege dies „mit zahlreichen Bildern, Daten und Fakten“. Der Bericht beschreibt, dass im Gebiet 24 Arten nachgewiesen werden konnten, die einen europäischen Schutzstatus aufweisen.

Im von der BI erstellten Bericht, betont Dr. Koenies, werde neben den Untersuchungsergebnissen auch eine naturschutzrechtliche Abwägung vorgenommen. Das von der Stadt angestrebte Verfahren nach dem Bundesimmissionschutzgesetz, so seine Kritik, sehe keine Umweltverträglichkeitsprüfung vor.

Forderung der BI

Ein solcher Entscheidungsprozess genüge jedoch der Situation am Rödeser Berg angesichts der vorgelegten Befunde keinesfalls. Die Bürgerinitiative fordere daher eine regulären Umweltverträglichkeitsprüfung unter Beteiligung der Naturschutzverbände.

Der nun von der BI vorgelegte Bericht wurde laut Dr. Horst Koenies inzwischen an zahlreiche Behörden, Institutionen und Naturschutzverbände versandt. Das farbige, gebundene Werk im DIN A4-Format gibt es zum Selbstkostenpreis von zehn Euro bei Günter Herbold, Oberelsunger Straße 7, 34466 Wolfhagen-Nothfelden, Telefon 05692/993428). (nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare