Arztpraxis zieht ins DGH Röllshausen: Ortsbeirat gibt grünes Licht

Im Anbau des DGH Röllshausen entsteht vorübergehend eine Arztpraxis. Darauf verständigte sich der Ortsbeirat einstimmig. Die Sitzung war zuvor für Beiträge und Fragen aus dem Publikum unterbrochen worden, sodass alle Interessierten dem Gremium ihre Meinung spiegeln konnten.

Und erschienen waren sehr viele Röllshäuser, um sich zu informieren und ihre Wünsche, Erwartungen oder Bedenken auszudrücken. Die gestellten rund 50 Stühle reichten nicht aus.

Hintergrund: In Röllshausen blühten die Gerüchte nur so über die geplante Verwendung und damit Belegung des DGH, seit bekannt wurde, dass eine Zwischenlösung zur Überbrückung der ärztlichen Versorgung angestrebt wird. Anlass ist, dass der ortsansässige Mediziner Dr. Manfred Kortüm die Praxis in seinem Haus in Röllshausen aus privaten Gründen nur noch bis Ende März führen wird. Der neue Inhaber des Arztsitzes ist Dr. Norbert Hesselbarth. Zwar gibt es die Idee zu einem völlig neuen Ärztehaus, möglicherweise im Gewerbegebiet, aber konkret ist noch nichts.

Bürgermeister Andreas Schultheis erläuterte eingangs, dass es im Spätherbst ein erstes Gespräch und im Dezember einen ersten Ortstermin mit der Familie Hesselbarth im DGH gab. Nach vorläufigen Informationen an den Gemeindevorstand und den Ortsbeirat habe aber zunächst geprüft werden müssen, ob die Räume im DGH den Brandschutz- und Bauaufsichtsauflagen genügen. Das Ergebnis gaben die Kreisbehörden Mitte Februar bekannt: Befristet auf drei Jahre ist die Nutzung der rückwärtigen beiden Räume plus Küche und Toiletten als Arztpraxis erlaubt. Schultheis betonte, dass weder der Große Saal noch die oberen Räume in Mitleidenschaft gezogen würden.

Formal muss nun noch der Gemeindevorstand Ja sagen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare