Keine Berechtigung mehr

Asylbewerberheim: Stacheldraht verschwindet

Treysa. Der Stacheldraht rund um das Asylbewerberheim am Harthberg in Treysa wird entfernt. Tobias Biskamp (Bündnis 90/Grüne) brachte die Anregung vor.

Laut Bürgermeister Dr. Gerald Näser war sie über den Arbeitskreis Toleranz und Menschenwürde bereits angekommen. Der Stacheldraht stamme noch aus der Zeit der Liegenschaft als Kasernengebäude und habe keinerlei Berechtigung mehr. Außerdem bestehen keine Einwände, dass ein Bewohner am Heim ein Beet anlegt.

Nichts soll aber aus Biskamps Vorschlag werden, die militärischen Geräte nahe der Kita Rappelkiste abzubauen, dies sei nicht mehr zeitgemäß. Laut Näser gehören sie einem Verein. „Es bedeutet doch eine gute Sache, sich zu den eigenen Wurzeln und der eigenen Tradition zu bekennen“, sagte Näser vor dem Parlament. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare