Corona-Impfung

Auch in Schulen und Altenheimen im Kreis wird geimpft

Pfizer-BioNTech Covid-19
+
Die Corona-Impfkampagne des Landkreises Kassel nimmt Fahrt auf.

Die Corona-Impfkampagne des Landkreises Kassel nimmt bis zur Schließung des Caldener Impfzentrums am 30. September Fahrt auf. Auch in Schulen soll geimpft werden.

Wolfhager Land – Zudem gibt es Auffrischungsimpfungen für Senioren, teilt Landrat Andreas Siebert mit. Gestern fiel bereits der Startschuss für die Auffrischungsimpfungen der Senioren von über 80 Jahren, die zuhause leben. Sie können noch bis Ende September ihre dritte Impfung im Impfzentrum Calden erhalten. Über den Tag nahmen dieses Angebot gestern bereits einige ältere Menschen in Anspruch.

Am 6. September beginnen die mobilen Impfteams mit den Drittimpfungen in Seniorenheimen im Landkreis Kassel. Mehr als 30 Einrichtungen haben schon ihr Interesse bekundet. „Wir gehen davon aus, rund 3500 Senioren erneut zu impfen“, schätzt Siebert.

Andreas Siebert

Schulen sollen ermitteln, wer noch nicht geimpft ist

Das Staatliche Schulamt für die Stadt und den Landkreis Kassel hat jetzt die Schulen gebeten, zu ermitteln, wie viele Schüler ab Jahrgang sieben noch nicht geimpft sind und ob die Bereitschaft für eine Impfung besteht. „Sobald die entsprechenden Zahlen beim Staatlichen Schulamt vorliegen, stimmen wir uns ab, wie wir den Bedarf in den Schulen abdecken können“, so Siebert.

Für Eltern, die eine schnelle Impfung ihrer Kinder sicherstellen wollten, empfiehlt er, die täglichen Öffnungszeiten des Impfzentrums von 9 Uhr bis 18 Uhr zu nutzen: „Jeden Tag ist auch ein Kinderarzt vor Ort.“

Keine Impfberatung mehr für Schwangere

Beenden musste der Landkreis dagegen jetzt die Impfberatung für Schwangere. Dabei müssen Impfabstände genau eingehalten werden. Dies sei angesichts der bevorstehenden Schließung des Impfzentrums nicht mehr zu leisten.

Das gilt auch für Erstimpfungen mit dem Impfstoff Moderna. „Ansonsten können wir wegen der empfohlenen Abstände die Zweitimpfung nicht mehr sicherstellen. Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech bieten wir bis zum 30. September an, für Erstimpfungen nach dem 8. September muss die Zweitimpfung dann bei einem niedergelassenen Arzt erfolgen“, so Siebert. (Bea Ricken)

Auffrischung erst nach sechs Monaten

Die Auffrischungsimpfungen für Senioren sind in ganz Hessen angelaufen. Daran beteiligen sich die mobilen Impfteams, die Impfzentren und die niedergelassenen Ärzte. Zwischen der Zweitimpfung und der Auffrischungsimpfung sollen mindestens sechs Monate liegen. Geimpft wird unabhängig vom vorherigen Impfstoff immer mit Biontech oder Moderna. Die Auffrischung ist nicht an einen Stichtag gebunden, sondern kann jederzeit nach der Sechs-Monatsfrist erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare