Automobilsport: Tim Löbach tritt in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters

Auch ohne Führerschein ein As

Im Automobilsport verwurzelt: Peter, Tim und Petra Löbach aus Homberg. Foto: Thiery

Homberg. Eigentlich hätte Tim Löbach Führerscheinprüfung gehabt. Die ließ der 17-Jährige aber platzen. Stattdessen nahm er mit seinem Polo an den Süddeutschen Meisterschaften im Automobilturnier im teil, die in Homberg auf dem Gelände der Firma STaR ausgetragen wurden.

Seitwärts und vorwärts einparken, Hindernisse umfahren und den Parcours fehlerfrei durchlaufen – das ist für Tim Löbach auch ohne Führerschein kein Problem. Im Turniersport darf er schon Auto fahren. Seit einem Jahr sitzt er dabei am Steuer.

Sein Vorbild ist der Vater, Peter Löbach. Der ist vierfacher Deutscher Meister und gewann nun das erste Mal in seinem Leben auch die Süddeutsche Meisterschaft. Dort fahren die besten Fahrer aus den Gauen mit. „Das war schon lange noch einmal mein Ziel”, freute er sich. Sohn Tim belegten den 21. Platz. 48 Starter aus Bayern, Hessen und Baden Württemberg fuhren auf dem vom Motorsportclub Homberg organisierten Turnier durch den Parcours. Zehn Aufgaben sind auf der Strecke zu bewältigen. Neben dem Einparken geht es an Hindernissen vorbei und durch enge Fahrgassen. Der Parcours wird speziell auf die Fahrzeuge immer wieder neu eingestellt. Ein Polo hat einen anderen Platzbedarf als beispielsweise ein Corsa, sagt Löbach. Die Altersklasse spiele keine Rolle. Die Teilnehmer waren von 17 bis 70 Jahre alt. Für einen Durchlauf braucht man im Schnitt 70 Sekunden.

An der Strecke steht immer auch Petra Löbach und fiebert mit, wenn Vater und Sohn am Start sind. Peter Löbach fährt seit 27 Jahren Turniere.

Petra Löbach fährt nicht selbst, ist aber in den Jahren eine Fachfrau an der Strecke geworden. Die Wochenenden im Sommer verbringt die Familie meist auf Turnieren und hat in ganz Deutschland Motorsportfreunde. Die Führerscheinprüfung für Tim findet nun übrigens Ende September statt. (zty)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare