Die Stars können kommen

Aufbau des Wolfhager Kulturzeltes in vollem Gange

+
Manuela Matthaei vom Kulturmanagement der Stadt Wolfhagen fasst mit an: Das Wolfhager Kulturzelt, das die Firma TentDeluxe aufgebaut hat, wurde am Dienstag aufgestellt und steht für das Festival nächste Woche bereit. 

Wolfhagen. Anastacia, Max Giesinger und die anderen Künstler können die Reise nach Wolfhagen planen. Seit Montag läuft der Aufbau des Festivalgeländes rund um das Kulturzelt in den Teichwiesen.

Das große Zelt, das auf sechs Masten steht, wurde bereits am Montag und Dienstag aufgestellt. „Das ging richtig schnell“, war Manuela Matthaei vom Kulturmanagement der Stadt Wolfhagen zufrieden. Sie packt ebenso wie rund 20 ehrenamtliche und städtische Arbeiter mit an, damit ab dem 6. Juni Max Mutzke und Co. auftreten können. Damit die Stars auf ihre Kosten kommen, wird der Backstage-Bereich noch ausgeschmückt. Wo aktuell noch ein Dusch- und Toilettenwagen, ein großes Aufenthaltszelt, ein Container und ein Wohnwagen stehen, kommen in Kürze noch Möbel und Pflanzen hinzu. „Dann können sich die Künstler und ihr Team auch draußen aufhalten“, blickt Matthaei voraus.

Dabei variiert die Anzahl der Personen, die sich im Backstagebereich aufhalten zwischen einer und 40. Besonders, wenn die Big Band der Bundeswehr mit Pe Werner zu Gast sind, wird es voll. Der Rückzugsbereich für die auftretenden Künstler müsse laut Matthaei auch ausreichend gesichert sein. „Wir hatten schon einige Male die Versuche von Fans, auf das Gelände zu kommen“, berichtet sie schmunzelnd. Auch Sichtschutzzäune um das Gelände werden noch aufgestellt.

Das Kulturzelt steht schon: Manuela Matthaei vom Kulturmanagement der Stadt Wolfhagen, Mitorganisator Klaus Schrottenbaum und André Wittmann freuen sich, wenn das nächste Woche losgehen kann.

Bis zu 1700 Plätze

Beim Aufbau des Zeltes am Dienstag war ein schneller Aufbau von Vorteil. „Als es später am Tag schwer geregnet hat, war das Dach schon drauf und alles befestigt. Wir konnten drinnen im Trockenen stehen“, blickte Matthaei zurück. Nun gehe es darum, das Zeltinnere aufzubauen. „Wir müssen zwischen den Auftritten auch die Bestuhlung verändern. Bei voller Bestuhlung haben wir 680 Plätze, ohne Stühle passen 1700 Menschen in das Zelt“, zeigt André Wittmann auf, der das Kulturzelt seit über einem Jahrzehnt tatkräftig unterstützt.

Das Wolfhager Kulturzelt steht, jetzt geht es an die Inneneinrichtung: Manuela Matthaei vom Kulturmanagement der Stadt Wolfhagen und Mitorganisator Klaus Schrottenbaum halten dem Bagger die Zeltplane auf.

Geld für Brunnen in Afrika

Wittmann verweist auch auf eine Neuerung dieses Jahres: „Wir unterstützen dieses Jahr eine Brunnenaktion in Afrika der Organisation Ynspirewater. Durch Pfandbechersammlungen wollen wir Geld zusammenkriegen, das dann zu 100 Prozent in die Wasserversorgung und den Brunnenbau in Afrika geht.“

Am Wochenende wird weiter am Festplatz gearbeitet, am Montag soll dann die Technik installiert werden. Dann soll ein reibungsloser Ablauf für die Stars und die zahlreichen Gäste garantiert sein.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.