Aufräumen am Berg: Über 30 Helfer bei Müllsammelaktion von Homberg Events

+
Sie hatten viel zu tun: Die Helfer, die die Müllsammelaktion von Simone Bressan (3. von links) und dem Verein Homberg Events unterstützten. Foto: Zirzow

Homberg. Die Kreisstadt lag noch unter einer Nebeldecke, als mehr als dreißig Müllsammler sich von der Hermann-Schafft-Schule aus auf den Weg zur Hohenburg machten

Dabei waren sie nicht nur unterwegs um Müll zu sammeln, sondern auch Ideen für die Neugestaltung einiger Fußpfade.

Es war schon erstaunlich, was alles im Wald gefunden wurde. Vom Badetuch über leere Flaschen, die den Großteil der Sammlung ausmachten, dem gusseisernen Einlaufgitter eines Kanaldeckels, Zigarettenschachteln, Verpackungsmaterial, Fast-Food Behälter und Tüten, bis hin zu einem Sprungfederrahmen, einem uralten Werbeschild für Schweizer Schokolade und einer Langspielplatte von Peter Frampton, der in den siebziger Jahren mit dem Song Wind of Change seinen größten Erfolg feierte. All das und mehr, was nicht in den Wald gehört, wurde eingesackt.

Im Hof der Hohenburg war dann Treffpunkt der Saubermänner und die Beute wurde angehäuft, wobei unterwegs noch mehrere Müllsäcke mit Flaschen zur Abholung abgestellt worden waren.

Der Organisator der Aktion, Simone Bressan vom Verein Homberg Events, hatte beim Start mehrere Kartenausschnitte im kleinen Maßstab ausgegeben, um markante Punkte, an denen etwas getan oder verändert werden sollte, zu kennzeichnen. So wurden zerstörte oder defekte Sitzgelegenheiten, Gefahrenstellen, Orte an denen Veränderungen oder auch Neuerungen notwendig sind und auch Ideen für eine Neugestaltung auf den Plänen festgehalten.

Nach der Auswertung aller Ideen und Vorschläge soll laut Bürgermeister Dr. Nico Ritz, der auch beim Sammeln geholfen hatte, dann gemeinsam entschieden werden, was notwendig und machbar ist, um den Burgberg noch attraktiver zu gestalten.

Von Rainer Zirzow

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare