Der Aufreger geht: HNA-Ressortleiter Reinhard Berger in Altersteilzeit verabschiedet

Reinhard Berger hat Geschichten geschrieben und im Schwalm-Eder-Kreis sicher auch Geschichte. Mit dem langjährigen Redaktions- und Ressortleiter geht ein Mann in die Altersteilzeit, der Spuren hinterlassen hat.

„Da gibt es ganz schön was zum Aufwischen“, sagte Chefredakteur Horst Seidenfaden. Beide gaben einige Szenen aus ihrer Schlauberger-Schau zum besten. Zur Verabschiedung im Hardehäuser Hof in Fritzlar kamen nicht nur Kollegen, sondern auch viele Weggefährten, im guten wie im schlechten.

HNA-Ressortleiter Reinhard Berger in Altersteilzeit verabschiedet

Ein festlicher und versöhnlicher Abschluss eines bewegten Berufslebens. „Sie werden mir fehlen, über Sie habe ich mich immer so gerne aufgeregt“, sagte Dr. Johann-Henrich Schotten, Leiter des Regionalmuseums in Fritzlar.

Damit brachte er auf den Punkt, was sicher einige dachten. Denn Reinhard Berger wollte unbequem sein. Unbequem aber fair. So einträchtig wie am Dienstagabend saßen wohl lange nicht mehr die kommunalen Politgrößen aller Lager zusammen. Da plauschten Landrat Frank-Martin Neupärtl (SPD), Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (CDU), MdB Bernd Siebert (CDU), MdL Günter Rudolph (SPD) und Vertreter aus der Wirtschaft, Karl-Otto Winter (Vorstand Kreissparkasse) sowie Kulturschaffende wie Dr. Ulrich Skubella. Für das erstklassige Buffet sorgte das Fritzlarer Schlemmerlädchen und für den Service ein engagiertes Frauen-Team aus Lohne. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare