Wolfhager Kulturzelt: Aufstieg mit Nena, Adel Tawil und Milow in die oberste Festival-Liga

+
Nena

Wolfhagen. Der eine ist ein internationaler Superstar, der andere einer von Deutschlands aktuellen Topacts und die Dritte im Bunde ist irgendwie beides: Milow, Adel Tawil und Nena vervollständigen das diesjährige Kulturzelt-Programm und krönen damit die 20-jährige Arbeit des Kulturzeltvereins.

Drei Megaproduktionen, die normalerweise nur in den größten Konzertarenen Deutschlands zu erleben sind, zeigen deutlich, dass das Wolfhager Kulturzelt längst in der obersten Liga deutscher Festivals angekommen ist.

Spätestens seit 2011 ist das so, als mit Milow erstmals ein internationaler Topstar zu Gast war. Nun kommt er wieder und wird am Freitag, 6. Juni, sicher auch sein „Ayo Technology“ in den Zelthimmel schicken, mit dem der Geschichtenerzähler einst seinen Durchbruch feierte. Exzellente und eingängige Mitsing-Songs prägen auch das neue Album „Silver Linings“, das dem sympathischen Glatzkopf aus Belgien mit „We Must Be Crazy“ schon jetzt einen weiteren Hit beschert hat.

Adel Tawil

Über mangelnde Hits kann sich auch Adel Tawil nicht beklagen, der einen Tag zuvor am Donnerstag, 5. Juni, im großen Palastzelt nicht nur Songs seines Soloalbums „Lieder“ präsentieren wird, sondern auch all die großen Hits, die er gemeinsam mit Annette Humpe als Ich + Ich in die Charts geschossen hat: „Vom selben Stern“, „Stark“, „So soll es bleiben“ und viele mehr.

Milow

Noch mehr Hits hat nur eine, und das ist Nena. Seit über 30 Jahren erfolgreich, verbindet sie die Generationen wie keine andere. Reisen die Mamas und Papas beim Konzert zu Titeln wie „Nur geträumt“, „99 Luftballons“ oder „Irgendwie, irgendwo, Irgendwann“ wehmütig zurück in die Achtziger, singen ihre Kinder lauthals zu jüngeren Hits wie „Liebe ist“, „Wir sind wahr“ oder „Du bist gut“. Alle gemeinsam werden mit Nena den lautesten Chor des Festivals bilden, das ist garantiert, denn für Mitsingmomente samt Gänsehautgarantie sind Nena-Konzerte bekannt. Der Auftritt am Samstag, 7. Juni, ist so gut wie ausverkauft, nur noch wenige Restkarten sind im Vorverkauf zu haben.

Und wer danach noch immer nicht genug vom Kulturzelten hat, der kann am Sonntag, 8. Juni, mit DJ Sven GEE&Mextron, Christian Doering, Exzessives Treiben E.T. Und Mücke Soundtologie B. Bei „Kulturzelt meets Elektro“ in die Nacht tanzen.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare