Verwaltung will Wohnmobilstellplätze besser bewerben

+
Hier geht es lang: Mit attraktiven Fotos und Lageplänen im Internet sollen die Wohnmobilstellplätze in Dörnberg (Foto) und Ehlen besser beworben werden.

Habichtswald. Die Wohnmobilstellplätze in Dörnberg und Ehlen sollen besser beworben werden. Diese Forderung machte die SPD-Fraktion am Montagabend in der Habichtswalder Gemeindevertretung auf und brachte damit das gesamte Parlament hinter ihren Prüfauftrag.

Die Gemeindeverwaltung möge sich mit den Möglichkeiten einer Aufwertung der Stellplätze befassen, sagte Sebastian Hillberger (SPD). In Ehlen können Wohnmobilisten direkt am Freibad Quartier beziehen. Die tolle Lage mit unmittelbarer Nähe zu den Tennisplätzen und der Gastronomie des Bades könne besser vermarktet werden – in Fachzeitschriften und im Internet. Attraktivere Fotos von den Stellplätzen seien dem Vorhaben dabei dienlich, mehr Menschen nach Habichtswald zu holen.

Auch die Infrastruktur der beiden Plätze – der in Dörnberg befindet sich am Kressenborn – ließe sich möglicherweise steigern. Hillberger regt eine bessere Ausleuchtung an und die Schaffung zusätzlicher sanitärer Anlagen.

Konzept aus dem Jahr 2009

Bei der Aufwertung der Wohnmobilstellplätze könne auf ein Konzept aus dem Jahr 2009 zurückgegriffen werden, das der Gemeinde bereits vorliege. Hillberger lobte die Infrastruktur, die Wohnmobilisten in Wolfhagen vorfinden. „Der Platz zählt sicherlich zu den besten im Landkreis Kassel.“

Die SPD-Fraktion begründete ihren Prüfantrag an die Verwaltung mit anstehenden Großereignissen in der Nachbarschaft. So richte die Stadt Kassel im kommenden Jahr den Hessentag aus und feiere den 1100. Geburtstag. Dann würden überdurchschnittlich viele Besucher in die Region kommen, wovon auch Habichtswald profitieren könne.

Zudem könne Wohnmobilisten mit der Anbindung der Gemeinde an den Habichtswaldsteig ein weiteres Argument geliefert werden, für ein paar Tage in Ehlen und Dörnberg zu verweilen. Die unmittelbare Nähe zur Autobahn sei gerade für Durchreisende ein wichtiges Kriterium, in Habichtswald eine Rast einzulegen. „Ziel muss sein, durch ein verbessertes touristisches Konzept die Auslastung der Stellplätze zu erhöhen“, sagte Hillberger. Davon profitierten Gemeindeeinrichtungen und Einzelhändler. (ant)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare