Ausschüsse halten fest an Mediation

Ottrau/Alsfeld. Die Stadt Alsfeld soll ihr Einvernehmen zu den Windkraftplanungen der Firma Wenger-Rosenau in der Elbenröder Dick erteilen. So lautet die Empfehlung des Bauausschusses und des Ausschusses für Stadtentwicklung. Allerdings sei sicherzustellen, dass von den geplanten Windrädern keine Bedrohung durch Nitrate für das Wasser ausgehe.

Kritik dafür gibt es jetzt von der Bürgerinitiative Schöner Ausblick. „Wider besseres Wissen und gegen alle Vernunft haben sich zwei Ausschüsse der Stadt Alsfeld damit für die Fortführung des Mediationsverfahrens ausgesprochen“, schreiben die Windkraftkritiker in einer Pressemitteilung.

Zuvor hatte die Bürgerinitiative an die Bürgervertreter per Brief und Pressemitteilung appelliert, die durch die Anlagen drohenden Gefahren wie Schall und Verunreinigung des Trinkwassers nicht zu ignorieren. (dag)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare