Außer Rand und Band

Kinder- und Jugendzirkus gibt Galavorstellung im Bürgerhaus Zierenberg

+
Haben sich ein Jahr lang vorbereitet auf ihren Flug: die Teilnehmer und Betreuer des Kinder- und Jugendzirkus Rand und Band.

Zierenberg. Am Wochenende ist Zierenberg wieder außer „Rand und Band“, dann nämlich, wenn der gleichnamige Kinder- und Jugendzirkus im Bürgerhaus zur alljährlichen Galavorstellung lädt. Was Calden kann, kann Zierenberg schon lange, dachten sich die rund 20 Artisten und bauten kurzerhand ihren eigenen Flugplatz.

Vom „Rand und Band Airport“ startet die Zierenberg Airline mit ihrer farbenfrohen Maschine in ein Abenteuer der Zirkuskünste. Allerlei Turbulenzen müssen die Passagiere da über sich ergehen lassen, die unter anderem zu einem Zwischenstopp in Asien führen. Zuvor jedoch müssen Koffer sortiert und eingeladen, zum Flugbetrieb benötigte Instrumente repariert werden. Wer das Zirkusprojekt kennt, weiß, dass dafür kein herkömmliches Werkzeug zum Einsatz kommt, denn mit kunterbunten Tüchern, Bällen und Jonglierkeulen lässt es sich viel kreativer arbeiten. Auf die Passagiere wartet eine Seillaufnummer, ein Nachtflug führt zur Schwarzlichtakrobatik, am Trapez tanzen Störche und die Stewardessen servieren den Snack mittels Tellerjonglage.

Zu sehen, wie aus den Kindern kleine Schauspieler werden und wie sie in ihren Rollen aufgehen, bereitet mir immer wieder große Freude.

Neu in diesem Jahr ist, dass sich einige der Teilnehmer nicht ausschließlich auf das Geschehen im Rampenlicht konzentrieren. Erstmals haben sich einige der Kinder und Jugendlichen an der Regie beteiligt. „Seit Anfang des Jahres hat mein Kollege Markus Kühn mit fünf Nachwuchs-Regisseuren an der Geschichte und den dazugehörigen Rahmenbedingungen gearbeitet, während die anderen weiter an ihren Zirkusfertigkeiten gefeilt haben“, sagt Zirkuspädagogin Carola Friedmann, die stolz ist auf die Leistung ihrer Schützlinge. „Ich habe mich sehr über die theatralischen Fähigkeiten der Flugcrew amüsiert. Zu sehen, wie aus den Kindern kleine Schauspieler werden und wie sie in ihren Rollen aufgehen, bereitet mir immer wieder große Freude.“

Freuen würde sich die engagierte Pädagogin auch, wenn möglichst viele Besucher schon morgen zur Benefiz-Tanz-Party ab 20 Uhr ins Bürgerhaus kämen, unter anderem mit einer Einführung ins Swingtanzen. Der Erlös soll helfen, die Zirkusarbeit fortzusetzen. Abflug zur Zirkusgala am Sonntag ist um 15 Uhr, für das leibliche Wohl sorgt das Flughafenpersonal.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare