Ausstellung über Relativitätstheorie in Fritzlar zu sehen

+
Schüler des Leistungskurses Physik 12 von Dr. Carsten Obach (links) bei der Erstellung von Plakaten und Objekten für die Ausstellung. Die Schüler sind von links Steffen Leimbach, Marco Sälzer, Florian Sandig und Lukas Lohse.

Fritzlar. Mit dem Fahrrad beinahe in Lichtgeschwindigkeit durch die Altstadt rasen – diese Illusion ermöglicht ein Fahrsimulator, der die Effekte der Relativitätstheorie von Albert Einstein anschaulich machen soll.

Der Simulator gehört zur Ausstellung „Einstein on Tour“, die von Dienstag, 17. Januar, bis Donnerstag, 26. Januar, an der König-Heinrich-Schule in Fritzlar Station macht. Sie kann nach Anmeldung auch von Klassen anderer Schulen besucht werden.

Raum und Zeit sind die Kategorien, in denen wir denken, heißt es in der Ankündigung. Die Relativitätstheorie habe das Verständnis dieser Begriffe revolutioniert. Schwarze Löcher und die Entstehung des Universums mit dem Urknall gehören zu den Themen in diesem Zusammenhang.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 18. Januar, ab 9.45 Uhr mit einem Vortrag über die Relativitätstheorie von Prof. Dr. Burkhard Fricke von der Universität Kassel in der Mensa der König-Heinrich-Schule eröffnet. Dr. Carsten Obach, Fachbereichleiter für das mathematisch-naturwissenschaftliche Aufgabenfeld an der KHS, hat die Ausstellung nach Fritzlar geholt. Unter anderem gehört zu ihr eine rasante Flugsimulation durch eine unbekannte Insellandschaft sowie ein Spiel mit einem Schwarzen Loch.

Die Exponate wurden an der Universität Tübingen entwickelt, mit dem Ziel die Effekte der Einsteinschen Relativitätstheorie zu vermitteln. Schüler und Lehrer der König-Heinrich-Schule haben die Ausstellung thematisch vorbereitet. Auf den Spuren des Nobelpreisträgers Richard P. Feynman erarbeiten Schüler weitere Exponate, die Einsteins Ideen veranschaulichen sollen. Die Führung durch die Ausstellung wird von Schülern der KHS-Oberstufe übernommen. (red)

Anmeldung für Klassen: Tel. 0 56 22/99 69 80),
E-Mail: schulleitung@khs-fritzlar.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare