Schüler der König-Heinrich-Schule pflegen internationale Kontakte

Ein Austausch voller Leben

Fritzlar. Der internationale Netzwerkaustausch mit den Niederlanden, Polen, Italien und Ungarn gehört zum festen Jahresprogramm an der Fritzlarer König-Heinrich-Schule (KHS).

In der vergangenen Woche arbeiteten die Schüler gemeinsam mit ihren Austauschpartnern an dem Themenbereich der Jeans-, Handy- und Schokoladenproduktion.

In internationalen Workshops wurde gemeinsam recherchiert, diskutiert und praktisch gearbeitet – das alles natürlich in der Verkehrssprache Englisch. Dabei wurden soziale Aspekte wie Arbeitsschutz, Kinderarbeit und modernes Sklaventum, aber auch der Schwerpunkt Umweltzerstörung genauer unter die Lupe genommen.

Exkursion nach Frankfurt

Auch die kreative Seite kam nicht zu kurz: Die Schüler erstellten Kunstwerke aus Handys und peppten alte Jeans zu neuen Designerstücken auf. Abgerundet wurde die Woche durch eine Exkursion nach Frankfurt, wo Führungen bei Greenpeace, in einem Recyclingbetrieb und in einer Schokoladen-Manufaktur angeboten wurden.

Für die Schüler ist das Netzwerk-Jahr damit abgeschlossen. Die Organisation des nächsten Jahres läuft aber schon. Koordinator Antonio Dias dazu: „Im April findet für die Koordinatoren das Evaluationsseminar in den Niederlanden statt.“ (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare