Auto brannte an A7-Ausfahrt Melsungen komplett aus

Melsungen. Nichts mehr zu retten gab es am frühen Samstagmorgen beim Brand eines Autos an der Anschlussstelle Melsungen.

Die 29-jährige Fahrerin war gegen 5.30 Uhr auf der Autobahn mit dem Chevrolet Captiva von Mannheim nach Hannover unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Melsungen der A7 leuchtete plötzlich die Kontrolllampe für den Motor in dem Auto auf und die Leistung ließ stark nach. Die Frau fuhr daraufhin laut Polizei von der Autobahn ab, doch schon in der Ausfahrt schlugen Flammen aus dem Motorraum. Die Mannheimerin lenkte noch auf den Seitenstreifen, bevor das Auto lichterloh in Flammen stand. Sie kam nicht mehr dazu, ihre Sachen aus dem Fahrzeug zu holen, alles wurde ein Raub der Flammen.

Die Freiwillige Feuerwehr Melsungen war mit 14 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen unter der Leitung von Wehrführer Patrick Schwarz im Einsatz. Mit Löschschaum wurden die Flammen gelöscht. Wegen der starken Rauchentwicklung und des giftigen Brandrauches trugen die hierbei eingesetzten Feuerwehrleute Atemschutzgeräte. Während der Löscharbeiten musste die A7-Anschlussstelle Melsungen Richtung Nord voll gesperrt werden. Die junge Frau blieb bei dem Brand unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt im Motorraum des Fahrzeuges vermutet. (zot)

Auto fing Feuer und brannte aus

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Wenderoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare