Auto landete zwischen Bäumen - Fahrer schwer verletzt

+

Guxhagen. Ein 34-jähriger Mann aus Melsungen hat sich bei einem Unfall am Sonntag gegen 5 Uhr schwer verletzt. Der Mann war laut Polizei mehrere Stunden bewusstlos und eingeklemmt.

Zu dem schweren Unfall kam es nach Angaben von Polizei und Feuerwehr auf der Landstraße zwischen Dörnhagen und Wollrode in Höhe vom Gut Schwarzenbach. Der 34-Jährige war mit seinem Peugeot aus Richtung Kassel kommen in Richtung Melsungen unterwegs. In Höhe der Einmündung der Straße aus Guxhagen kam das Auto von der Straße ab, schleuderte nach links auf die Bankette und raste dann eine etwa vier Meter tiefe Böschung hinab und touchierte dabei mehrere Bäume. Bei dem Aufprall wurde der Mann in seinem Auto eingeschlossen und verlor nach Angabe der Polizei das Bewusstsein.

Erst einige Stunden später konnte er über Handy einen Bekannten verständigen. Da der Verletzte nicht genau wusste, wo der Unfall passiert war, stellte er über Google seinen genauen Standort fest und teilte diesen seinem Bekannten mit.

Mittlerweile hatte aber auch ein Motorradfahrer das Auto in der Schlucht liegen sehen und nachgeschaut. Er verständigte Polizei und Rettungsdienste. Die Feuerwehren aus Guxhagen, Wollrode und Melsungen waren mit 27 Einsatzkräften vor Ort. Auch ein Rettungswagen und der Notarzt aus Melsungen kamen an die Unfallstelle.

Der Unfallfahrer konnte von Feuerwehr und Rettungsdienst aus seiner Notlage befreit und in den Rettungswagen gebracht werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Kasseler Klinik gebracht. An dem Fahrzeug entstand mit 10.000 Euro Totalschaden. Warum der Mann von der Fahrbahn ab und auf die Bankette kam, muss noch geklärt werden. Während der Rettungsarbeiten war die Landstraße zwischen Dörnhagen und Wollrode voll gesperrt. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion