Auto prallte an Leitplanke: Fahrer versteckte sich im Gebüsch

Oberaula. In einem Gebüsch 300 Meter vom Unfallort entfernt entdeckten Polizeibeamte den leicht verletzten Fahrer eines Autos. Nach Angaben der Polizei bestritt der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende 43-Jährige, am Steuer gesessen zu haben.

Ein Sprecher berichtete, dass der Willingshäuser in der Nacht zu Sonntag mit seinem Wagen auf der Bundestraße 454 zwischen Neukirchen und Oberaula unterwegs war. Gegen 0.55 Uhr habe er in der langgezogenen Linkskurve vor Oberaula, der „Schwimmbadkurve“, die Kontrolle über das Auto verloren. Das Fahrzeug prallte rechts an die Leitplanke.

Als Streifenpolizisten den Fahrer nicht am Unfallort antrafen, begannen sie ihn in der Umgebung zu suchen und spürten den an der Stirn verletzten Mann schließlich auf. Obwohl er den Autoschlüssel bei sich hatte, behauptete er, nicht gefahren zu sein. Zeugen hätten hingegen ausgesagt, dass er der Fahrer war, so der Polizeisprecher.

Auf der Wache in Ziegenhain wurde dem Mann Blut abgenommen, seinen Führerschein zogen die Beamten ein.

Der Schaden am Auto beträgt 7000 Euro, der an der Leitplanke 500 Euro. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare