Zeugin beschreibt möglichen Täter 

Autoaufbrüche in Melsungen und Spangenberg: Polizei sucht Verdächtigen 

Melsungen/Spangenberg. Nach einem Verdächtigen fahndet die Polizei nun im Zusammenhang mit den Autoaufbrüchen in Melsungen und Spangenberg.

Eine Zeugin konnte den Mann laut Polizei wie folgt beschreiben: 40 bis 50 Jahre alt, auffallend kleine kräftige Figur, dunkelbrauner Oberlippenbart bis über die Mundwinkel heruntergezogen (Dschingis-Khan-Bart). Er trug eine schwarze hochgekrempelte Stoffmütze ohne Bommel, eine schwarze Bomberjacke und eine dunkelblaue Jeanshose.

Der Zeugin war der Mann aufgefallen, als sie am Sonntag gegen 7 Uhr zu ihrem Wagen gehen wollte, den sie in Spangenberg in der Frühmessergasse abgestellt hatte. Sie sah nach Polizeiangaben den Mann, der mit einer weißen Einkaufstüte vor der geöffneten Beifahrertür eines Fahrzeuges stand. Als der Mann die Zeugin sah, flüchtete er in Richtung Bädergasse.

Wie berichtet, waren am Wochenende am Parkplatz am Melsunger Bahnhof, am Spangenberger Parkdeck in der Frühmessergasse und in der Straße Kirchwiesenbogen insgesamt 19 Fahrzeuge aufgebrochen und durchwühlt worden. 

Aus den aufgebrochenen Autos wurden laut Polizei ein USB-Stick, ein Aux-Kabel, ein Fahrzeugschein, zwei mobile Navigationsgeräte, ein VW-Up-Garmin-Navigationsgerät, eine rote Damenjacke der Marke Schöffel und eine Damen-Gleitsichtbrille, eine Smartphone-Halterung, eine Halterung für ein mobiles Navi sowie Kleingeld gestohlen. Das Diebesgut hat laut Polizei  einen Gesamtwert von rund  1.300 Euro.
Die Polizei sucht weitere Zeugen, denen die Person aufgefallen ist oder die sie am Tattag zwischen 6 und 7 Uhr in ihrem Auto mitgenommen haben. 

 • Hinweise: Polizei Melsungen, Tel. 05661/70890.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion